Jubiläumsausstellung zu 150 Jahre TV Hausen eröffnet

250
Eröffneten gemeinsam die Jubiläumsausstellung des TV Hausen „Ein Verein auf dem Weg vom Kaiserreich ins digitale Zeitalter“: Armin Paul, 1. Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins Obertshausen, Manuel Friedrich, Bürgermeister von Obertshausen und Schirmherr des 150-jährigen Jubiläums, Heike Lehnert, 1. Vorsitzendes des TV Hausen, Harald Mark, Vereinshistoriker und ehemaliger 1. Vorsitzender des TV Hausen. (Foto: TV Hausen)

Gemeinsam mit dem Schirmherrn des 150-jährigen Vereinsjubiläums, Bürgermeister Manuel Friedrich, eröffnete die erste Vorsitzende des TV Hausen, Heike Lehnert, am vergangenen Freitag die Jubiläumsausstellung zu 150 Jahre TV Hausen im Werkstatt-Museum „Karl-Mayer-Haus“ in Obertshausen.

Die Ausstellung trägt den Titel „Ein Verein auf dem Weg vom Kaiserreich ins digitale Zeitalter“ und zeigt die wichtigsten Meilensteine in der Historie des 1.100 Mitglieder starken Sportvereins. „Die Ausstellung zeigt aber nicht nur die Geschichte des TV Hausen, sondern bettet die Vereinshistorie in die Geschehnisse der Gemeinde Hausen bzw. der Stadt Obertshausen sowie in Deutschland ein“, erklärt Harald Mark, der die Ausstellung konzipiert hat.

Heike Lehnert bedankte sich bei allen, die im Vorfeld dabei geholfen haben: „Es ist ein großartige Ausstellung geworden, die mit sehr viel Herzblut und Engagement vorbereitet wurde und hoffentlich von vielen Besucherinnen und Besuchern angeschaut, angehört und angeklickt wird“, sagte sie. Denn neben den zahlreichen und teilweise zum ersten Mal gezeigten Exponaten aus der Historie des TV Hausen gibt es viele digitale Elemente. Dazu gehören Videos von langjährigen TV-Mitgliedern ebenso wie online abrufbares Zusatzmaterial, das über zahlreiche QR-Codes angeklickt werden kann.

Auch Bürgermeister Manuel Friedrich beglückwünschte die Beteiligten des TV für die gelungene und auch aus Sicht der Stadt Obertshausen besonders sehenswerte Ausstellung: „Die eigene Vereinshistorie in den Kontext der Stadtgeschichte zu stellen, ist nicht nur eine starke Idee, sondern wurde sehr anschaulich, mit modernen Elementen umgesetzt und ist nun hier im Museum hautnah erlebbar“.

Das Museum hat am 14., 28. Mai, 11., 25. Juni und 9. Juli geöffnet (jeweils 14 bis 17 Uhr), Sonderführungen sind nach Anmeldung unter fotoausstellung@tvhausen.de oder bei Harald Mark (Tel. 01520/2038266) und Brigitte Ott (Tel. 0160/90601283) immer möglich. Der Eintritt ist frei.

(Text: PM TV Hausen)