Zwei schwere Fahrradunfälle in Darmstadt und Griesheim

215
Symbolbild Rettungshubschraubereinsatz (Foto: HarryStueber auf Pixabay)

An Christi Himmelfahrt kam es zu zwei schweren Fahrradunfällen in Darmstadt-Arheilgen und Griesheim.

Ein 65-jähriger Fahrradfahrer in Darmstadt-Arheilgen befuhr am Donnerstag (18.) gegen 15.40 Uhr, den parallel zur B3 verlaufenden Fahrradweg in nördlicher Richtung. Auf Höhe des Industriegebiets Arheilgen kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrradfahrer wurde hierbei schwer verletzt und wurde mittels Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, sowie Ersthelfer werden gebeten, sich beim 3. Polizeirevier Darmstadt zu melden. Hinweise telefonisch unter: 06151 969 41310 oder per E-Mail an: 3.revier.ppsh@polizei.hessen.de.

Ein 61-jähriger Fahrradfahrer zog sich am Donnerstag (18.) bei einem Sturz in dem Kreisel Südring/Westring in Griesheim lebensgefährliche Verletzungen zu.

Nach bisherigen Erkenntnissen kam der Griesheimer gegen 18.40 Uhr aus bisher unbekannten Gründen zu Fall. Zwecks Klärung des Unfallherganges wurde auf der Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen. Der lebensgefährlich verletzte Fahrradfahrer wurde mittels Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Zeugen, die möglicherweise Angaben zu dem Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Zweiten Polizeirevier in Darmstadt in Verbindung zu setzen (Tel. 06151/96941210)

(Text: PM PP Südhessen)