Drei Verletzte bei Wohnungsbrand in Frankfurt-Griesheim

163
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

Update: Wie bereits berichtet, kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag (22.) zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand im Frankfurter Stadtteil Griesheim. Drei Personen wurden bei dem Feuer verletzt, zwei davon schwer.

Bei dem Brand wurden mehrere Personen aus dem Gebäude in der Wilhelmshavener Straße gerettet. Drei mussten in Kliniken zur weiteren Behandlung. Unter den Verletzten ist auch ein Feuerwehrmann. Dieser konnte die Klinik im Laufe der Nacht wieder verlassen.

Die Einsatzkräfte waren bis in die frühen Morgenstunden damit beschäftigt, Glutnester der völlig mit Gegenständen zugestellten Wohnung im 3. Obergeschoss des Wohnhauses abzulöschen. Hierfür waren zahlreiche Einsatzkräfte mit Atemschutzgeräten notwendig.

Die Brandwohnung sowie eine daran angrenzende und die Wohnung unterhalb der Brandwohnung sind bis auf weiteres nicht bewohnbar. Die Personen der Wohnungen konnten anderweitig unterkommen. Alle übrigen Personen konnten nach Abschluss der Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Im Einsatz waren mehr als 80 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehren Griesheim, Nied, Schwanheim, Rödelheim und Höchst sowie des Rettungsdienstes. Über Schadenhöhe und Brandursache liegen keine Erkenntnisse vor. Die Polizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

Originalmeldung: In der Nacht von Sonntag auf Montag (22. Mai), kam es zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand im Frankfurter Stadtteil Griesheim. Drei Personen wurden bei dem Feuer verletzt.

Mehrere Notrufe erreichten gegen 23.25 Uhr die Zentrale Leitstelle der Feuerwehr Frankfurt. Die Anrufer meldeten, dass es in einem Wohnhaus in der Wilhelmshavener Straße brennt. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort. Aufgrund der vorgefundenen Lage eines ausgedehnten Wohnungsbrands und mehrerer betroffener Personen, wurden sofort weitere Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst nachalarmiert.

Das Feuer brach aus bislang unbekannten Gründen in einer Wohnung im 3. Obergeschoss des Mehrfamilienwohnhauses aus. Mehrere Bewohner wurden von der Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet. Drei Personen mussten zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in Kliniken gebracht werden. Die übrigen Personen wurden vor Ort vom Rettungsdienst betreut.

Da sich in der Wohnung sehr viele Gegenstände befanden, gestalteten sich die Löscharbeiten für die Einsatzkräfte schwierig. Gegen 00:45 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten sind zeit- und personalintensiv und dauern zum Berichtszeitpunkt noch an.

In der Spitze waren rund 80 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Über Schadenhöhe und Brandursache liegen keine Erkenntnisse vor. Die Polizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

(Text: PM Feuerwehr Frankfurt)