Renovierungsmaßnahmen im Waldstadion Dietzenbach

215
Abgeschlossene Maßnahme im Dietzenbacher Waldstadion: die Sanierung der Duschräume im Tennisheim auf dem Gelände an der Offenthaler Straße. Von links nach rechts (aus der Stadtverwaltung): Maria-Giuseppina Raimondi (Immobilienmanagement), René Bacher (Erster Stadtrat), Monika Rühr (Abteilungsleitung Immobilienmanagement), Lorenzo Lagrasta (Immobilienmanagement) und Dr. Dieter Lang (Bürgermeister). (Foto: Kreisstadt Dietzenbach)

Aktuelle Förderung von „Sportland Hessen“ ermöglicht Sanierung der Duschen im Tennisheim

Frischer Komfort und gleichzeitig Einsparungen im Wasserverbrauch in den Duschen im Dietzenbacher Waldstadion: Mittels Fördergeldern im Rahmen des Sonder-Investitionsprogramms „Sportland Hessen“ des Hessischen Ministeriums des Inneren und für Sport konnte die Kreisstadt Dietzenbach einen weiteren Schritt gehen und die beiden Duschräume im Tennisheim auf dem Gelände an der Offenthaler Straße sanieren. Die Gesamtkosten der Maßnahme, die im ersten Quartal dieses Jahres durchgeführt wurde, belaufen sich auf rund 61.500 Euro – von diesen konnte ein Anteil von knapp 28 Prozent (17.000 Euro) über die Landeszuwendung finanziert werden.

„Die Duschen in der Einrichtung waren noch auf dem Stand des Errichtungsjahres 1974/1975“, berichtet Dietzenbachs Bürgermeister Dr. Dieter Lang. „Daher ist es umso erfreulicher, dass wir mit Hilfe der Fördergelder den Dietzenbacher Tennisspielerinnen und -spielern im Verein nun eine neue, moderne Ausstattung anbieten können.“ Erster Stadtrat René Bacher fügt hinzu: „Gleichzeitig wurde bei der Renovierung großer Wert auf effiziente Einsparmöglichkeiten gelegt, etwa bei Wasser und Energie – beides hohe Güter, die dank moderner Ausstattung künftig an dieser Stelle geschont werden.“

Maßnahmen sparen Wasser und Energie

Im Zuge der Sanierungen wurden in zwei Duschräumen, einem für Frauen und einem für Männer, jeweils sechs Duschen mit vier neuen ersetzt – allesamt ausgestattet mit wassersparenden Duschköpfen und neuen Thermostatventilen. Die vor der Sanierung vorhandenen Bodeneinläufe mussten erneuert werden, zudem sind als Abläufe Bodenrinnen eingebaut worden. Im Keller des Tennisheims wurden Anschlüsse an vorhandene Rohrleitungen neu hergestellt. Im Zuge der Sanierung wurden zwei Ausgussbecken gegen zwei neue Kunststoffbecken inklusive Absperrhähne ausgetauscht. Die beiden Duschräume haben neue Boden- und Wandfliesen erhalten, sowie eine neue energiesparende Beleuchtung in Form von LED. Die Beleuchtung im Vorraum zu den Duschen ist ebenfalls auf energiesparende LED-Leuchten umgerüstet worden. Des Weiteren sind die alten Fenster aus energetischen Gründen gegen zwei neue dreifachverglaste Fenster ausgetauscht worden. Abschließend wurde die Durchgangszarge aus Holz gegen eine aus Stahl ersetzt und die gesamte Elektro-Unterverteilung im Tennisheim kompatibel zur neuen LED-Beleuchtung umgebaut.

Weitere Sanierungen im Dietzenbacher Waldstadion

Auch auf dem gesamten Areal sowie im Hauptgebäude des Dietzenbacher Waldstadions sind in den vergangenen Monaten bereits Maßnahmen angestoßen und schon umgesetzt worden. So ist zum Beispiel die Umstellung der Beleuchtung im Tribünengebäude auf LED-Leuchtmittel erfolgt. Die Duscharmaturen in den dortigen Räumlichkeiten wurden instandgesetzt und zuvor waren bereits Fenster in den Duschräumen ausgetauscht worden.

(Text: PM Kreisstadt Dietzenbach)