Frankfurt-Bahnhofsviertel: Streifenwagen mit Flasche beschädigt

157
(Symbolfoto: Cornell Frühauf auf Pixabay)

Am Mittwochabend (18.) wurde in der Taunusstraße  des Frankfurter Bahnhofsviertels die Seitenscheibe eines Streifenwagens eingeschlagen. Der Täter wurde festgenommen.

In einem Notruf an die Polizei wurde um die Schlichtung eines Mietstreits gebeten. Gegen 18.45 Uhr traf die Streife in der Taunusstraße ein, konnte allerdings keine Streitigkeiten feststellen. Als die beiden Polizeibeamten zu ihrem Streifenwagen zurückkehrten, stellten sie ein Loch im hinteren linken Seitenfenster fest.

Im Innenraum lag die verursachende Wodkaflasche und neben dem Wagen stand ein Mann. Der 34-Jährige prahlte den Beamten gegenüber mit der Tat.

Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen fest und brachten ihn in die Haftzellen des Präsidiums. Er wurde gestern dem Haftrichter vorgeführt.

(Text: PM PP Frankfurt)