Bürgerinformation zu neuen Plänen an der Friedensstraße in Obertshausen

203
(Symbolfoto: skoddeheimen auf Pixabay)

Zu einer Informationsveranstaltung lädt die Stadt Obertshausen interessierte Bürgerinnen und Bürger für Donnerstag, 8. Februar, um 19 Uhr ein. Vorgestellt werden dann im Bürgerhaus die Pläne für die Entwicklung der Freifläche an der Friedensstraße/Maingaustraße. Dazu ist aktuell ein sogenannter vorhabenbezogener Bebauungsplan in Erarbeitung. Dieser bezieht sich auf einen Geltungsbereich von etwa 1,5 Hektar.

Die Überlegungen für eine Wohnbebauung gehen jetzt in die nächste Runde. Bei der Informationsveranstaltung stellen die Vorhabenträger beziehungsweise die beauftragten Planer ihre Ideen vor. Anschließend können Interessierte im Rahmen der sogenannten frühzeitigen Beteiligung zu dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 82 (H) die Unterlagen noch für etwa vier Wochen im Internet oder im Rathaus an der Schubertstraße einsehen. In diesem Zeitraum können dann Bürgerinnen und Bürger zu dieser Planung eine Stellungnahme abgeben.

Gemäß dem städtebaulichen Konzept sollen auf der bislang überwiegend unbebauten Fläche westlich der Friedensstraße Wohngebäude errichtet werden. Entsprechend soll ein „Allgemeines Wohngebiet“ ausgewiesen werden. Auf dieses Areal bezieht sich auch der Vorhaben- und Erschließungsplan. Der gewerbliche Bereich östlich der Friedensstraße wird aus planerischen Gründen in den Geltungsbereich einbezogen. Planziel dafür ist die Bestandssicherung der gewerblichen Nutzung im Einklang mit der geplanten Wohnbebauung. Dafür soll ein Gewerbegebiet mit Nutzungseinschränkungen ausgewiesen werden, das heißt es sind Gewerbebetriebe zulässig, die das Wohnen nicht wesentlich stören.

Geplant sind, nach aktuellem Stand, auf der bisher unbebauten Fläche im allgemeinen Wohngebiet drei Geschosswohngebäude.

(Text: PM Stadt Obertshausen)