Wiesbaden: ESWE Verkehr wird morgen bestreikt

177
Symbolbild Bushaltestelle (Foto: MAILAI auf Pixabay)

Die Gewerkschaft Verdi hat für Freitag, 2. Februar, zum Warnstreik bei ESWE Verkehr aufgerufen. Wiesbadens Verkehrsunternehmen soll direkt von Betriebsbeginn am frühen Freitagmorgen bis Betriebsende um circa 3 Uhr am Samstagmorgen bestreikt werden.
Es ist davon auszugehen, dass ein Busbetrieb von ESWE Verkehr während des Streikzeitraums nicht stattfinden kann. Die Mobilitätsinfos von ESWE Verkehr an Hauptbahnhof und Luisenplatz bleiben für die Dauer des Streiks geschlossen. Die Mobilitätszentrale in der Marktstraße ist jedoch von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Die Service-Hotline des Mobilitätsdienstleisters ist von 7 bis 18 Uhr erreichbar.

Vom Streik betroffen sind am Freitag auch alle Fahrten auf den Gemeinschaftslinien mit der Mainzer Mobilität: 6, 9, 33 und 74. Auch die Linien 28 und N7 entfallen komplett.

In Rheinland-Pfalz beginnt der Warnstreik bereits am Donnerstag, 1. Februar, ab 20 Uhr. Dies kann schon am Donnerstagabend zu Beinträchtigen aller von der Mainzer Mobilität durchgeführten Fahrten auf den Gemeinschaftslinien führen.

Die Nightliner-Fahrten (N7) werden am Donnerstagabend voraussichtlich ab circa 20 Uhr bis Betriebsende normal verkehren. Bei der Linie 33 kann es am Donnerstagabend ab etwa 20 Uhr bis Betriebsende zu Einschränkungen und Ausfällen kommen. Die Busse aus Wiesbaden (unter anderem die Linie 6) enden am Donnerstagabend voraussichtlich bis Betriebsende an der Haltestelle „Brückenplatz“ und drehen dann um.

Die Kunden werden über die digitalen Fahrgastinformationsanzeigen an den Haltestellen sowie über die Webseite www.eswe-verkehr.de/warnstreik und über Social Media informiert.

Über alle Bus- und S-Bahn-Verbindungen informiert jederzeit auch die Seite des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) unter www.rmv.de.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)