Rüsselsheimer Vorentscheid zum internationalen Kunstwettbewerb der Mayors for Peace

163
Jury mit ausgewählten Kunstwerken (Foto: Stadt Rüsselsheim am Main)

Jury hat zehn Arbeiten ausgewählt

Zum internationalen Kunstwettbewerb der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für den Frieden (Mayors for Peace) hat in dieser Woche ein Vorentscheid stattgefunden. Aus 98 Arbeiten wählte eine Jury zehn Arbeiten aus, die von Rüsselsheim am Main in den internationalen Wettbewerb geschickt werden.

Mit einem Bild oder einer Zeichnung zum Thema „Was Frieden für mich bedeutet“ konnten sich Kinder und Jugendliche aus Rüsselsheim beteiligen. Schülerinnen und Schülern im Alter von sechs bis 15 Jahren der Grundschule Innenstadt, Parkschule und Alexander-von-Humboldt-Schule wurden künstlerisch aktiv und haben ihre Arbeiten bei der städtischen Friedensschutzbeauftragten Uta Sandner eingereicht. Die Bilder zeigen eine breite Vielfalt von Themen als Voraussetzung für den persönlichen Frieden. Dazu gehört Spiel und Sport sowie Musik und Tanz sowie die Begegnung von Menschen auf Augenhöhe, frei von Diskriminierung jeglicher Art oder sozialer Ungleichheit. Sehr häufig wird mit den Arbeiten ein Ende von Krieg und Gewalt gefordert sowie die Wichtigkeit einer intakten Umwelt thematisiert.

Der Jury gehörten die Ehrenvorsitzende Christel Göttert (Mitglied des Friedensschutzkreises), Adnan Dayankac (Vorsitzender des Ausländerbeirats), Heike Pockrandt (Vorsitzende der Naturfreunde Rüsselsheim), Christina Schwinn (Grafik-Designerin und Kunstpädagogin) und Robert Hottinger (Kunstpädagoge der Immanuel-Kant-Schule) an.

In der Altersgruppe von sechs bis zehn Jahren wählte die Jury Werke von Layana Bendriss, Gulsum Kohi, Marco Russo, Mira Sökmen und Havin Yildirim aus. Die Arbeiten von Sevval Akpinar, Effrosyni Armata, Sara Atmani, Nitasha Kashif Nazir und Sara Talhaoui erkoren die Mitglieder in der Altersgruppe von elf bis 15 Jahren.

Für die Öffentlichkeit besteht bis zum 23. Februar die Möglichkeit, eine Auswahl der eingereichten Werke in der Lobby des Rathauses während der Öffnungszeiten des Rathauses zu betrachten. Die Lobby ist über den Eingang Faulbruchstraße zu erreichen.

Oberbürgermeister Patrick Burghardt wird die jungen Künstlerinnen und Künstler am 20. Februar um 17.30 Uhr in der Lobby des Rathauses begrüßen und ehren. Die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler wird Robert Hottinger, Kunstpädagoge und Mitglied der Jury, vorstellen und besprechen.

(Text: PM Stadt Rüsselsheim am Main)