Fasching geht auch ohne Alkohol

293
(Symbolfoto: Pixabay)

AOK Hessen gibt Tipps für trocken-fröhliche Freudentage

Für viele gehört Alkohol zum Feiern dazu. Gerade an Fasching und Karneval. Dabei gibt es viele gute Gründe, auf einer Party auch mit null Promille einfach Spaß zu haben. Trotzdem fällt es vielen schwer, auf Alkohol zu verzichten. Die AOK Hessen gibt Tipps zum alkoholfreien Feiern.

Klar ist: Wer nach dem Feiern noch Auto fährt, muss auf Alkohol verzichten. Trunkenheit am Steuer stellt eine Gefährdung für sich und andere dar, und wer erwischt wird, muss mit teils saftigen Strafen rechnen. Übrigens gilt in Deutschland sogar für das Fahrradfahren eine Promillegrenze – ab 0,3 Promille sollte man bereits besonders vorsichtig fahren, ab 1,6 Promille gilt das Radfahren als Straftat. Aber auch gesundheitlich ergibt es Sinn, nüchtern zu feiern. Alkohol entzieht dem Körper Wasser, was dann am nächsten Morgen zum berüchtigten Kater führt. Außerdem enthalten alkoholische Getränke überdurchschnittlich viele Kalorien. Wer alkoholfrei feiert, tut sogar etwas für seine Linie. Nicht zuletzt führt der übermäßige Konsum von Alkohol zu riskantem und unüberlegtem Verhalten bis hin zum völligen Kontrollverlust, den man am Morgen danach oft bereut.

Ohne Alkohol Spaß haben – kein Problem

Allzu oft werden Partygäste, die nüchtern feiern, als Spaßbremsen bezeichnet. Doch man kann leicht das Gegenteil beweisen! Wer keinen Alkohol trinkt, kann sich mit dennoch amüsieren – und erinnert sich am nächsten Tag sogar daran. Herausfinden, was einem Freude bringt – darum gehts. Spaß haben, Leute treffen, Lachen und Tanzen funktioniert unabhängig vom Getränk. Und ist eine Party einfach langweilig, dann hilft auch der Alkohol nicht weiter.

Lernen, Nein zu sagen

Wer an sich selbst beobachtet, nur deshalb Alkohol zu trinken, weil andere einen dazu auffordern, sollte lernen, „Nein“ zu sagen. Alkoholische Getränke kann man höflich, aber bestimmt ablehnen. Dazu muss man auch keine Gründe angeben. Leider kann es manchmal passieren, dass gerade Partygäste, die viel trinken, andere bedrängen, doch Alkohol zu trinken. Dann sollte man immer daran denken: Nur man selbst entscheidet, ob und wie viel man trinken möchte.

Alkoholfreie Alternativen entdecken

Alkoholfrei feiern bedeutet nicht, auf den Genuss zu verzichten. Im Gegenteil: Musste man früher noch zwischen Mineralwasser und zuckriger Limonade wählen, wird heutzutage das Angebot an alkoholfreien Drinks und Cocktails (sogenannte Mocktails) immer abwechslungsreicher. Da ist für jeden etwas dabei. Spaß macht es auch, eigene Kreationen zu mischen. Mit etwas Minze, Obst oder Eis lässt sich selbst normales Sprudelwasser in einen spannenden Cocktail verwandeln. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Alkoholfreie Getränke sind also alles andere als langweilig und in der Regel auch günstiger als ihre alkoholhaltigen Pendants. So schont man ganz nebenbei auch seinen Geldbeutel.

Achtung, alkoholfrei ist nicht gleich alkoholfrei!

Neben alkoholfreiem Bier bieten immer mehr Hersteller auch sogenannten alkoholfreien Wein und Sekt an. Geschmacklich brauchen sich die neuen Produkte mittlerweile nicht mehr vor den Originalen zu verstecken. Nicht selten enthalten allerdings auch sie einen kleinen Anteil Alkohol. In Deutschland ist die Bezeichnung „alkoholfrei“ bis zu einem Alkoholgehalt von 0,5 Volumenprozent erlaubt. Wer also sicher sein möchte, wirklich keinen Alkohol zu konsumieren, sollte lieber genau aufs Etikett schauen.

(Text: PM AOK Hessen)