Heusenstamm: Verkehrliche Regelungen zum Schulstart an neuer Grundschule

218
(Symbolfoto: Free-Photos auf Pixabay)

Mit Beginn des Schulbetriebs an der neuen vierten Grundschule in der Straße Am Frankfurter Weg in Heusenstamm am morgigen Montag, 5. Februar, ändert sich auch die Verkehrslage rund um die Schule sowie im angrenzenden Wohnquartier. Damit es in den ersten Tagen und Wochen nicht zu größeren Problemen mit Elterntaxis kommt und so wenig wie möglich gefährliche Situationen für die Schulkinder entstehen, hat die Stadt die Verkehrsführung im Bereich der Schule neu und zunächst provisorisch geregelt.

So wird im Wendebereich gegenüber der Polizeistation (ehemalige Buswendeschleife) mit der Einrichtung einer Einbahnstraße eine sogenannte kanalisierte Verkehrsführung geschaffen. Hier ist nur das Ein- und Aussteigen der Kinder erlaubt – ansonsten herrscht Parkverbot. Die Kinder können vom Wendebereich aus auf einer eigens mit Standbaken abgesicherten Fläche bis zum Schuleingang laufen. Die Ausfahrt aus der Wendeschleife in den Frankfurter Weg ist nur nach links in Fahrtrichtung Offenbacher Straße möglich. Außerdem wird das Gehwegparken vor dem Schuleingang konsequent unterbunden. Dafür wird ein einseitiges Halteverbot auf der südlichen Straßenseite (Schulseite) ab der Hausnummer 7 eingerichtet. Zur Sicherung des Schulwegs und aus Gründen der Verkehrssicherheit müssen öffentliche Parkplätze „geopfert“ werden. Das Team der Stadtpolizei wird die Regelungen engmaschig kontrollieren.

Größtmögliche Sicherheit für alle Schülerinnen und Schüler

„Es ist uns wichtig, dass wir vom ersten Tag des Schulbetriebs an größtmögliche Sicherheit für alle Schülerinnen und Schüler schaffen,“ betont Bürgermeister Steffen Ball. „Wir müssen mit der temporären Verkehrsführung zurechtkommen, bis die Umbauarbeiten fertiggestellt sind. Wir appellieren an alle Eltern und Erziehungsberechtigen, aber natürlich auch an alle anderen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich im Umfeld der Schule besonders vorsichtig und umsichtig zu verhalten.“ Und Erster Stadtrat Uwe Michael Hajdu ergänzt: „Noch besser wäre es natürlich, wenn die Kinder den empfohlenen Schulweg zu Fuß gehen. Das dient nicht nur der Sicherheit der Schülerinnen und Schüler, sondern auch der merklichen Entlastung des angrenzenden Wohngebiets vom Autoverkehr.“

Die genannten Regelungen und Beschilderungen gelten vorläufig, da der aufwendige Umbau der ehemaligen Buswendeschleife in wenigen Wochen startet. Voraussichtlich ab Montag, 18. März, beginnen die Bauarbeiten, die etwa sechs Wochen dauern werden. Auf dem Gelände, das im Vorfeld von der Stadt Offenbach erworben werden musste, werden dann zwölf neue Parkplätze sowie acht sogenannte Kiss&Go-Plätze entstehen. Außerdem werden ein Gehweg, ein Zebrastreifen (Übergang Wendeschleife/Schule) und eine Grünanlage angelegt.

(Text: PM Stadt Heusenstamm)