Fröhliche Tanz- und Spaßsitzung der Turnerschaft Ober-Roden

156
Bei der Tanz- und Spaßsitzung war die TS-Halle, hier beim Einzug des Männerballetts, ausverkauft. (Foto: PS)

Der Sonntag war schon angebrochen, als Sitzungspräsident Max Auth bei einer rundum gelungenen Tanz- und Spaßsitzung der Turnerschaft Ober-Roden das große Finale einläutete. Hinter den Besuchern und den Mitwirkenden, die noch einmal alle auf der Bühne zusammen kamen, lagen zu diesem Zeitpunkt schon fast fünf fröhliche Stunden in der ausverkauften TS-Halle, die sich in dieser Kampagne als „Ein Käfig voller Narren – mottofrei und Spaß dabei!“ präsentiert.

Für Max Auth war es die dritte Sitzung als Oberhaupt des TS-Elferrates. In seinem Präsidentenprotokoll sprach Auth aus lokaler Sicht unter anderem das große Loch in der Stadtkasse an. Der TS-Sitzungspräsident stellte die Vermutung in den Raum, dass die Finanznöte durch den Bau einer großen Mauer rund um Orwisch entstanden sein könnten. Auf überregionaler Ebene gab es sowohl Verständnis als auch Kritik für so manchen Aktivisten („Die Ängste der letzten Generation sind verständlich und relevant, aber für die Umsetzung bedarf es sicherlich mehr Verstand“).

Auftritt der Tanzgruppen als Highlights

Max Auth und sein „Vize“ Philipp Köhl konnten am Samstag mit Alex Schmidt, Niklas Engel, Jan Roth und Colin Rigual vier Neuzugänge im Elferrat begrüßen. Zu den Highlights bei der TS-Sitzung zählen traditionell die Auftritte der Tanzgruppen des Vereins, die auch diesmal nicht ohne Zugaben von der Bühne kamen und sich über zahlreiche Raketen freuen durften. Gleich nach dem Einzug des Elferrates und kurzen Begrüßungsworten von Max Auth hatte die von Yann Rigual trainierte Garde den Anfang gemacht. Die „Sparkling Diamonds“ (Trainerin Tamina Burkard), ein Zusammenschluss der „Sparks“ und der „Diamonds“, tanzten unter anderem zum ABBA-Song „Money, Money, Money“ und boten eine Christina Aguilera-Show. Stürmisch gefeiert wurde auch der Auftritt der Gruppe „Chiquitas“. Nach dem lang anhaltenden Applaus wurde es kurzzeitig etwas traurig, da die Gruppe Saskia Mahr, die als Trainerin aufhört, verabschiedete. „Es war eine wunderschöne Zeit“, blickte die mittanzende Trainerin zurück.

Begeisterte Zugaberufe und die verdiente Rakete gab es im zweiten Sitzungsteil auch für „ReYOUnion“ (Trainerin Nadine Simon-Gerl). Die von Romina Hubert und Sarah Grimm trainierten TS-Männerballgruppen, die „Hanghühner“ und die „Söhne Rödermarks“, boten eine halbstündige Tanz-, Akrobatik- und Playbackshow. Sie tanzten unter anderem zur Musik von Britney Spears, den Spice Girls, Pur und den Toten Hosen.

Fastnachtshochkaräter von befreundeten Vereinen zu Gast

Natürlich hatte sich die TS auch wieder zahlreiche Fastnachtshochkaräter von befreundeten Vereinen eingeladen. Da war etwa der Staatsbesuch der SKG Rodgau mit Prinzenpaar Claudio I. und Denise I. Noch kürzer war die Anreise für die Elferratsabordnung der Turngemeinde und dem Prinzenpaar Dominik I. und Franzi I. Die TG steuerte weitere Programmpunkte bei. Als „Matrosen“ standen Norbert Köhler und Karl-Walter Huss auf der Bühne, Boris Reisert verriet auch bei der TS: „Jetzt isses bassiert: Mei Fraa hat ‘n Neuen!“ Die Auflösung, dass es sich um Sohnemann Mick handelt, kam hinterher. Als Dank für den Vortrag gab es für den Nachwuchs des TG-Karnevalisten von Max Auth Präsente mit aufgedrucktem TS-Logo.

Andreas Kraus aus Frankfurt ging zum zweiten Mal bei der TS in die Bütt. Kraus berichtete von der „Abnehmtyrannei“ nach den Feiertagen. Er wusste sich nur mit einem Anruf beim „Notruf für Diätbescheißer“, sprich dem Pizza-Lieferdienst, zu helfen.

Jana Michel und Sina Weber, das Funkentanzpaar vom Verein Steinbücher Bembler, hatte einen gelungenen Auftritt. Gern gesehene Gäste sind auch die Giesemer Trottwa Lersche, die erst im Herbst mit einem großen Jubiläumskonzert ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert hatten und auch bei der TS zu Beginn des zweiten Sitzungsteils für beste Stimmung sorgten. Für das Finale gegen Mitternacht waren schließlich „Just the Two of Us“ (Birgit und Chris Niegisch) aus Seligenstadt zuständig, die unter dem Motto „We bring back memories“ ihre Premiere bei der TS feierten.

Dass die Vorträge und die Sitzung einen entsprechenden akustischen Rahmen bekamen, war einmal mehr dem Haus- und Hoforchester Holger M. und der Technik um Christian Danz zu verdanken. Für den Dienst an Bar, Theke und Garderobe sorgten Fußballer und Leichtathleten.

(Text: PS)