Schulessen: Neue Partnerschaft für gesunde Ernährung in Wiesbaden

283
(Symbolfoto: Pixabay)

Die Abteilungen Grundschulkinderbetreuung und Kindertagestätten des Amtes für Soziale Arbeit bündeln die Kräfte zur weiteren Steigerung der Qualität des Mittagessens an Schulen.

„Toll, dass diese Zusammenarbeit pragmatisch und schnell vorbereitet wurde. Die neue Kooperation zwischen der Grundschulkinderbetreuung und den Kindertagesstätten ist ein wichtiger Ansatz für eine gesunde und ökologische Ernährung an Wiesbadener Schulen“, betont die zuständige Sozialdezernentin Dr. Patricia Becher.

Ob im Kindergarten oder in der Schule: Kinder benötigen ein gesundes und ausgewogenes Essen, um ihre körperliche und geistige Entwicklung zu unterstützen. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, kooperieren die beiden Abteilungen im Bereich Mittagessen und setzten abgestimmt mit einer Ernährungswissenschaftlerin weitere Maßstäbe im Qualitätsmanagement.

Wohlbefinden der Kinder nachhaltig verbessern

„Der eingehende Austausch von Ressourcen und Wissen ermöglicht auf eindrucksvolle Art und Weise, dass die beteiligten Bildungseinrichtungen ihre Kräfte bündeln. Ausdrücklich mit der Zielsetzung, das Wohlbefinden der Kinder nachhaltig zu verbessern. Mein Dank gilt allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen und ich wünsche eine erfolgreiche Umsetzung durch die Kollegin, welche eine wertvolle Ergänzung darstellt“, so Dr. Becher.

Die Ökotrophologin mit Fachkompetenz im Bereich Ernährungswissenschaften wird ihren Schwerpunkt auf die Verbesserung der Qualität des Mittagessens nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) an Schulen setzen. Neben einem Diplom in Ökotrophologie bringt die neue Kollegin eine mehrjährige Erfahrung in der Ernährungsberatung und -planung mit an Bord.

„Wir sind begeistert, die neue Kollegin in unserem Team Mittagessen an Schulen begrüßen zu dürfen, deren Expertise gewinnbringend allen Schülerinnen und Schulen zu Gute kommen wird“, sagt Oliver Klump, Leiter der Abteilung Grundschulkinderbetreuung und Ganztägige Angebote. Und Klump weiter: „Ich bin zuversichtlich, dass die Verstärkung einen positiven Einfluss auf die Qualität des Mittagessens haben wird“.

Die Abteilung Grundschulkinderbetreuung und Ganztägige Angebote im Amt für Soziale ist neben der Thematik des Mittagessens verantwortlich in Fragestellungen rund um Betreuungsangebote nach dem Hessischen Schulgesetz und den Ganztagsprofilen des Landes inklusive des Paktes für den Ganztag.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)