Mehr als 600 Veranstaltungen in Frankfurt im Jahr 2023

193
Kettenkarussell auf Frühjahrs-Dippemess. (Foto: Holger Ullmann)

Vom Museumsuferfest über den Frankfurt Marathon bis hin zum Weihnachtsmarkt – Frankfurt am Main bietet seinen Einwohnerinnen und Einwohnern sowie Menschen aus aller Welt das ganze Jahr über ein abwechslungsreiches Programm an Veranstaltungen im öffentlichen Verkehrsraum. Das Spektrum reicht von traditionellen Sportveranstaltungen über Straßen- und Sommerfeste in den Stadtteilen bis hin zu großen Jahr- und Weihnachtsmärkten. Egal ob groß oder klein – eines haben die allermeisten Veranstaltungen im öffentlichen Verkehrsraum gemeinsam: Sie bedürfen einer Genehmigung des Ordnungsamtes.

600 Veranstaltungen im Jahr 2023

2023 fanden in Frankfurt insgesamt 600 Veranstaltungen auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen statt. Nach einem Rückgang der Veranstaltungen in den Corona-Jahren 2020 (300) und 2021 (225) ist die Tendenz jetzt wieder steigend (2022: 431) und übertrifft sogar das Vor-Corona-Niveau (2019: 567). Hinzu kommen 570 genehmigte und bis zu sechs Quadratmeter große Infostände im Stadtgebiet sowie 102 weitere Veranstaltungen wie Messen, Ausstellungen oder Märkte. Außerdem wurden 436 Beschallungen im Freien, 68 Einsätze pyrotechnischer Effekte und 69 Tombolen genehmigt.

Veranstaltungs-Highlights 2023

Am 18. Mai 2023 feierten rund eine Viertelmillion Besucherinnen und Besucher zwischen dem Paulsplatz und dem Mainufer das Paulskirchenfest. Anlass war das Jubiläum des 175. Jahrestags der ersten Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche. Rund 250.000 Gäste besuchten das Fest mit knapp 160 Programmpunkten und Projekten.

Zu den musikalischen Highlights zählte der World Club Dome: Auf über 700.000 Quadratmeter versammelten sich auch 2023 wieder mehr als 180.000 Besucherinnen und Besucher vor den über 25 Bühnen im Stadion.

Sportlich schrieb die National Football League (NFL) mit den Frankfurt Games 2023 Geschichte. Am 5. und 12. November 2023 fanden die allerersten Back-to-Back-Spiele der National Football League in Frankfurt statt. Zu den sportlichen Klassikern in Frankfurt am Main zählen außerdem: Das Radrennen am 1. Mai und der Frankfurt Marathon, der seit 1981 jährlich stattfindet und der zweitgrößte Marathon Deutschlands ist. Ebenfalls jährlich begeistert seit 2002 der Ironman Sportlerinnen und Sportler sowie die Zuschauenden an der Strecke. Mit mehr als 50.000 Teilnehmenden ist der bekannte Firmenlauf, die J. P. Morgan Corporate Challenge, jedes Jahr ein beliebtes Sportevent in der Frankfurter Innenstadt.

Daneben finden zahlreiche Großveranstaltungen in verschiedenen Stadtteilen statt, beispielsweise das Berger Straßenfest, das Höchster Schlossfest, die Dippemess oder das Museumsuferfest. Den Christopher Street Day (CSD) feierten insgesamt Zehntausende Teilnehmende an mehreren Tagen. Den Weihnachtsmarkt besuchten 2023 rund zwei Millionen Menschen.

Beliebte Veranstaltungsorte in Frankfurt

Die fünf beliebtesten Veranstaltungsorte in Frankfurt sind der Opernplatz, die Hauptwache, die Konstablerwache, der Roßmarkt und der Römerberg. Die zentrale Innenstadtlage führt dazu, dass diese Plätze immer wieder für größere Veranstaltungen genutzt werden. Hinzu kommt, dass sie ausreichend Platz für eine große Zahl an Menschen bieten und Sicherheitskonzepte hier gut realisierbar sind. Für Werbeveranstaltungen wurden fünf hoch frequentiere Orte im Stadtgebiet definiert, die nach Genehmigung für Werbezwecke zur Verfügung stehen: der Roßmarkt 10, der Carlo-Schmid-Platz vor dem Bockenheimer Depot, die Bockenheimer Warte, in Bornheim Mitte auf der Berger Straße am Uhrtürmchen und die Konstablerwache.

Zentrale Anlaufstelle: das Service-Center Veranstaltungen

Alle diese Veranstaltungen finden im öffentlichen Verkehrsraum statt. Daher müssen die Veranstaltenden geltende Gesetze, Vorschriften und Auflagen zur Gefahrenabwehr und Sicherheit aller Teilnehmenden und Anwohnenden beachten. Entscheidend hierfür sind beispielsweise die Art, der Ort und die Dauer der Veranstaltung, aber auch die Anzahl der zu erwartenden Teilnehmenden und Mitarbeitenden sowie die Angebote der Veranstaltung, beispielsweise Ausschank, Musik oder Feuerwerk. Hinzu kommen häufig umfangreiche Straßensperrungen sowie Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor Überfahrtaten.

Das Service-Center Veranstaltungen des Ordnungsamtes (SCV) ist in Frankfurt der zentrale Ansprechpartner für alle Anliegen und Genehmigungen rund um Veranstaltungen auf öffentlichen Straßen und Plätzen. Für Veranstaltungen in Grünanlagen – beispielsweise im Rebstockpark oder auf der Weseler Werft – ist hingegen das Grünflächenamt zuständig.

Veranstaltende mussten früher zahlreiche unterschiedliche Stellen wie Polizei, Rettungsdienst, Immissionsschutz oder die Verkehrsbehörde einzelnen kontaktieren, um Erlaubnisse einzuholen. Heute können sie einen gebündelten Antrag an das SCV stellen, das als zentrale Anlaufstelle fungiert. Die Mitarbeitenden des SCV prüfen das Veranstaltungskonzept, übernehmen die Absprache mit weiteren involvierten Behörden und Dritten, wie beispielsweise der VGF, und erteilen im Anschluss einen Großteil der relevanten Erlaubnisse und Genehmigungen. Dies umfasst beispielsweise auch die Anordnung von Halteverboten sowie die Genehmigung von Feuerwerken und Pyrotechnik. Darüber hinaus steht das SCV allen Veranstaltenden beratend zur Seite, beispielsweise wenn ein Veranstaltungskonzept im öffentlichen Raum die Bedürfnisse der Anwohnerinnen und Anwohner nicht ausreichend berücksichtigt. Dies kann die Lautstärke der Musik oder die Sperrung von Straßen, Plätzen und Gehwegen betreffen. Auch die Sicherungsmaßnahmen zur Gefahrenabwehr sind in den vergangenen zehn Jahren komplexer und umfangreicher geworden.

Das Team ist per E-Mail an scv@stadt-frankfurt.de erreichbar und informiert beispielsweise auch zu Drehgenehmigungen im Stadtgebiet. Alle erforderlichen Anträge stehen unter frankfurt.de/scv zum Download zur Verfügung und können unterschrieben und gescannt auch per E-Mail eingereicht werden.

Kosten und Dauer

Die Verwaltungsgebühren für die Anmeldung und Genehmigung einer Veranstaltung berechnen sich nach zeitlichem Aufwand. Bei Verkaufsständen auf öffentlicher Fläche kommen Sondernutzungs­gebühren des Amtes für Straßenbau und Erschließung dazu, die sich nach der Größe der benötigten Fläche berechnen. Veranstaltungen in Grünanlagen bedürfen der Erlaubnis des Grünflächenamtes. Hier kommt das SCV jedoch häufig im Rahmen einer Beschallung mit ins Spiel. Soll im Rahmen der Festivität Musik gespielt werden, erteilen die Bediensteten im SVC nach Prüfung entsprechende Beschallungs­verfügungen. Die Bearbeitungszeit hängt grundsätzlich von Größe, Umfang und Komplexität der beantragten und notwendigen Maßnahmen ab. Für in Frankfurt ansässige Vereine sind alle Erlaubnisse und Genehmigungen des Service-Center Veranstaltungen kostenfrei. Auf dem städtischen Bauhof können Vereine zudem kostenfrei Absperrmaterial für Veranstaltungen mit Verkehrsmaßnahmen ausleihen.

Generell sollten Veranstaltende etwa sechs bis acht Wochen für den Genehmigungsprozess einplanen, da den zu beteiligenden Behörden wie Polizei und Feuerwehr in der Regel eine Frist von vier Wochen zur Stellungnahme und Rückmeldung an das SCV eingeräumt werden. Bei Großveranstaltungen rät das SCV sogar dazu, mindestens vier Monate im Voraus mit der Anmeldung zu starten. Bei jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen, beispielsweise dem Museumsuferfest, kann bereits auf Erfahrungen aus den Vorjahren zurückgegriffen werden. Bei neuen Großveranstaltungen wie dem Paulskirchenjubiläum sollte die Anmeldung jedoch besonders früh erfolgen, um rechtzeitig auf alle Aspekte ­– beispielsweise notwendige Verkehrsmaßnahmen oder aktuelle Baustellen – reagieren zu können und um ausreichend Zeit zu haben, ein Einvernehmen zum Sicherheitskonzept herzustellen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen, alle Formulare und Kontaktdaten zum Service-Center Veranstaltungen im Ordnungsamt finden sich unter frankfurt.de/scv.

(Text: PM Stadt Frankfurt)