Rundgang ‚Neue Kreis-Gemeinschaftsunterkunft in der Industriestraße‘ in Heusenstamm

205
(Symbolfoto: kalhh auf Pixabay)

Voraussichtlich ab der kommenden Woche wird der Kreis Offenbach eine neue Gemeinschaftsunterkunft (GU) mit 135 Betten für geflüchtete Menschen in der Industriestraße 48 in Heusenstamm eröffnen. Die Umbau- und Renovierungsarbeiten konnten weitestgehend abgeschlossen werden, und so laden Bürgermeister Steffen Ball und Kreisbeigeordneter und Sozialdezernent Carsten Müller alle interessierten Heusenstammerinnen und Heusenstammer zu einem geführten Rundgang durch die Unterkunft am Montag, 19. Februar, um 18 Uhr (Dauer etwa eine Stunde) ein.

„Wir möchten unseren Bürgerinnen und Bürgern gerne zeigen, wie die neue Einrichtung aussieht, wie der Alltag der Geflüchteten -– auch mit Unterstützung der Flüchtlingshilfe Heusenstamm – abläuft und wie die organisatorischen Rahmenbedingungen sind. Da bereits in Kürze mit dem Einzug der ersten Personen gerechnet wird, können danach keinerlei Rundgänge oder ähnliches mehr stattfinden,“ betont Ball.

Hintergrund

Die neue Unterkunft in Heusenstamm, die von einem privaten Investor gemietet wird, ist inzwischen die 21. Unterkunft, die der Kreis Offenbach für die Unterbringung von geflüchteten Familien und Einzelpersonen nutzt. Bis dato sind in diesem Jahr kreisweit rund 120 Geflüchtete im Kreis aufgenommen worden. Die Zuweisung seitens des Landes Hessen sieht im ersten Quartal 2024 rund 25 Personen pro Woche für das Kreisgebiet vor.

(Text: PM Stadt Heusenstamm)