Oberbürgermeister Josef empfing Delegation aus Frankfurts Partnerstadt Guangzhou

222
Die Oberbürgermeister der Partnerstädte Guangzhou und Frankfurt, Sun Zhiyang und Mike Josef, im Gespräch. (Foto: Ben Kilb)

Seit 35 Jahren verbindet Frankfurt und Guangzhou eine lebendige Städtepartnerschaft. Am 11. April 1988 unterzeichneten Vertreterinnen und Vertreter der Mainmetropole und der nordwestlich von Hongkong am Perlfluss gelegenen 15-Millionen-Stadt einen entsprechenden Vertrag. Am Dienstag, 20. Februar, hat Oberbürgermeister Mike Josef eine Delegation aus Frankfurts chinesischer Partnerstadt im Rathaus Römer empfangen. Angeführt wurde die Besuchsgruppe von Josefs Amtskollegen Sun Zhiyang, der seit Oktober 2023 Oberbürgermeister von Guangzhou ist.

„Das neue chinesische Jahr hat am 10. Februar begonnen. Das Jahr des Drachen steht für Kraft, Wachstum, Glück und Erfolg“, sagte Oberbürgermeister Josef zur Begrüßung. In den vergangenen Jahren seien wegen der Corona-Pandemie keine persönlichen Austausche möglich gewesen. Umso wichtiger sei das jetzige Kennenlernen. Denn der Angriff Russlands auf die Ukraine sowie die angespannte Lage im Nahen Osten und die Herausforderungen des Klimawandels seien ihrem Charakter nach globale Probleme, die globale Antworten erforderten. „China ist hierbei ein unerlässlicher Partner“, betonte Frankfurts Stadtoberhaupt.

Die Beziehung zu Guangzhou sei von Bedeutung, da Frankfurt Deutschlands internationalste Stadt sei, in der nicht nur Menschen aus 180 Nationen friedlich zusammenlebten, sondern auch die größte chinesische Community Europas mit rund 12.000 chinesischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern im Rhein-Main-Gebiet, über 400 chinesische Unternehmen, das größte chinesische Generalkonsulat und die größte chinesische Samstagsschule in Deutschland zu finden sind. „Sie alle tragen zur Vielfalt in Frankfurt bei und prägen das Stadtbild“, betonte Josef.

Zur Delegation aus Guangzhou gehörten neben Oberbürgermeister Sun Zhiyang auch Wu Linbo, Vice Secretary General of Guangzhou Municipal Government, Zhan Decun, Director General of Guangzhou Foreign Affairs Office, Hong Qiuan, Director General of Guangzhou Commerce Bureau, sowie zehn weitere hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Frankfurts chinesischer Partnerstadt. Begrüßt wurden die Gäste aus Fernost neben Oberbürgermeister Josef auch von Stadtverordnetenvorsteherin Hilime Arslaner sowie den Städträtinnen Eileen O´Sullivan und Renate Sterzel.

Zu besprechen gab es eine Fülle von Themen. So stand neben der Vertiefung der Beziehungen auch die Teilnahme von Jugendlichen am Projekt „Global House of Young Voices“ des Peace Research Institute Frankfurt (PRIF) vom 13. bis 17. Mai dieses Jahres sowie die Vorbereitungen des diesjährigen Frankfurter Chinafestes des Chinesischen Generalkonsulates im Vordergrund. Am 25. Mai wird zudem das traditionelle Drachenbootrennen auf dem Main ausgetragen.

Als Gastgeschenk hat Oberbürgermeister Josef seinem Amtskollegen eine Reliefplatte aus Höchster Porzellan überreicht.

(Text: PM Stadt Frankfurt)