Wiesbaden: Mit Messer bedroht und ausgeraubt

157
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

Am frühen gestrigen Sonntagmorgen (24.) kam es gegen 3.10 Uhr zu einem Raubüberfall auf einen 40-jährigen ägyptischen Staatsangehörigen im Bereich des Luisenplatzes in Wiesbaden. Dieser wurde von einem bislang unbekannten Täter unter Vorhalt eines Messer aufgefordert, ihm seine Wertgegenstände auszuhändigen. Als der 40-jährige der Aufforderung nicht nachkam, versetzte ihm der Täter einen Kopfstoß und raubte ihm sein Handy und sein Bargeld. Anschließend flüchtete der Mann in Richtung Kirchenreulchen.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, afrikanisches Erscheinungsbild, 170-180 Zentimeter groß, 40-50 Jahre alt, dunkler Vollbart, schwarzer Mantel. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Sachverhalt aufgenommen. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0611/345-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(Text: PM PP Westhessen)