Versuchte räuberische Erpressung: Cafégäste überwältigten Mann in Bockenheim

187
(Symbolbild: Harrison Kugler auf Unsplash)

Am gestrigen Mittwochnachmittag (6.) kam es in Frankfurt-Bockenheim zu einer versuchten räuberischen Erpressung, bei der ein 45-jähriger Mann unter anderem eine Mitarbeiterin eines Cafés mit einem Messer bedrohte. Mehrere Gäste schritten ein und konnten ihn stoppen.

Der 45-Jährige betrat gegen 16.45 Uhr in der Diemelstaße ein Café und begab sich zum Tresen. Dort forderte er eine Mitarbeiterin auf, ihm Bargeld zu geben. Nachdem sie dies verneinte, schlug er ihr gegen den Kopf und wiederholte seine Aufforderung. Anschließend nahm er vom Tresen ein Messer, das er in ihre Richtung hielt. Im weiteren Verlauf erschien eine zweite Mitarbeiterin und schrie ihn an, dass er den Laden verlassen solle. In der Folge stieß er die Frau, sodass sie beinahe eine Treppe hinunterstützte.

Cafégäste, die auf die Situation aufmerksam wurden, brachten den Mann zu Boden und hielten ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest. Glücklicherweise kam es zu keinen Verletzungen.

Nach seiner Festnahme wurde der Beschuldigte aufgrund der akuten Eigengefährdung in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

(Text: PM PP Frankfurt)