Blühpaten für Blumenzwiebelmischungen in Bischofsheim gesucht

175
Mitmachen ist ganz einfach: Wer Blühpate werden will, zahlt einmalig 35 Euro für einen Quadratmeter Frühjahrsblüte. (Foto: Gemeinde Bischofsheim)

„Wenn im Frühjahr das Grün sprießt und die ersten Blüten den Winter vertreiben, dann ist das immer eine Wohltat. Zusätzlich bieten die Frühjahrsblüher Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten erste Nahrung“, freut sich Bürgermeisterin Lisa Gößwein. Damit schon früh im Jahr ein Blütenangebot vorliegt, wurden in den vergangenen Jahren in Bischofsheims Grünanlagen und dem Ortsdamm tausende von Blumenzwiebeln gesetzt. Ob es Krokusse, Blausterne, Narzissen oder Wildtulpen sind, mit Vielfalt sollen in Bischofsheim sowohl Betrachter als auch Bienen und andere Insekten erfreut werden.

In diesem Jahr können zum zweiten Mal Blühpaten dafür sorgen, dass sich noch mehr Frühjahrsblüher ausbreiten. Bauhofmitarbeiter und Fachvorarbeiter Jens Hartwig, der schon die Blühpaten-Aktion im Jahr 2022 betreute, zeigt sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: „Unsere erste Aktion war ein Erfolg. Von den neu gesetzten 100 Quadratmetern Fläche, wurden 45 Quadratmeter von den Blühpaten gesponsert.“

Mitmachen ist ganz einfach: Wer Blühpate werden will, zahlt einmalig 35 Euro für einen Quadratmeter Frühjahrsblüte. Die für diesen Preis in verschiedene Grünanlagen von Bischofsheim neu eingebrachten Blumenzwiebelmischungen kommen jedes Jahr wieder hervor. „Je mehr Patinnen und Paten sich melden, umso längere Blühstreifen ziehen sich dann durch die Gemeinde“, hofft Hartwig auch in diesem Jahr auf eine gute Resonanz. Als kleines Dankeschön erhält jeder Blühpate eine Zwiebelmischung für den eignen Garten oder Balkon. Zusätzlich wird der Pate informiert, falls er bei der maschinellen Pflanzung des holländischen Spezialunternehmens dabei sein möchte, die im Herbst 2024 stattfindet.

Wer Pate werden will, meldet sich bei Jens Hartwig unter der E-Mailadresse j.hartwig@bischofsheim.de. Bis zum 1. August ist die Anmeldung einer Patenschaft möglich.

(Text: PM Gemeinde Bischofsheim)