Mehr Unterstützung für Jugendarbeit: Jugendsammelwochen im Kreis Bergstraße

180
(Symbolfoto: Pixabay)

Egal ob ein neuer farbiger Anstrich für den Gruppenraum, die Umsetzung eines Zeltlagers oder die Anschaffung neuer Materialien – Jugendarbeit ist wertvoll, aber nicht kostenlos. Deshalb ruft der Hessische Jugendring in diesem Jahr wieder zur Jugendsammelwoche auf. Vom 14. bis zum 28. März werden zahlreiche junge Menschen mit Sammeldosen oder Spendenlisten auch im Kreis Bergstraße von Haus zu Haus gehen. Die jungen Engagierten bitten dabei um Unterstützung für Projekte und Vorhaben in der Kinder- und Jugendarbeit vor Ort. Die sammelnden Gruppen können von der Jugendfeuerwehr, den Pfadfindern oder von der Nachwuchs-Abteilung eines Sportvereins kommen.

Die Jugendsammelwoche findet bereits seit über 70 Jahren statt und ist ein Gemeinschaftsprojekt der sammelnden Gruppen, den Jugendämtern und dem Hessischen Jugendring. Auch der Kreisausschuss des Kreises Bergstraße und die Spitze der Verwaltung rufen zum Spenden auf. „Es ist immer wieder toll zu sehen, dass sich so viele Kinder und Jugendliche für Dinge engagieren, die ihnen am Herzen liegen. Deshalb helfen Sie uns bitte dabei, die wertvolle Jugendarbeit in unserem Kreis zu unterstützen“, so Landrat Christian Engelhardt.

Rund 75.000 Menschen engagieren sich in Jugendverbänden in Hessen mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten. Eine verlässliche Finanzierung ist der Grundstein, um dieses Ziel erreichen zu können. Bei der Jugendsammelwoche sorgen die jungen Aktiven daher auch selbst für die Zukunft ihrer Angebote. Jedes Jahr sammeln über 10.000 junge Menschen in Hessen Spenden, die dann zu 50 Prozent an die Gruppen der sammelnden Vereine und Organisationen gehen, während 30 Prozent in die Arbeit des Hessischen Jugendkreises und 20 Prozent an die Jugendämter für die örtliche Jugendarbeit fließen.

Weitere Informationen zur Jugendsammelwoche gibt es unter https://jugendsammelwoche-hessen.de/.

(Text: PM Kreis Bergstraße)