Wegeverbindung auf dem Woogsdamm und in der Rudolf-Mueller-Anlage wird saniert

218
Symbolbild Pfütze (Foto: Holeysocksart auf Pixabay)

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt lässt die Wege auf dem Woogsdamm und in der Rudolf-Mueller-Anlage sanieren. Das hat jetzt Umweltdezernent Michael Kolmer mitgeteilt. Die Arbeiten, die am morgigen Montag, 11. März, beginnen und bis Ende Mai dauern, werden vom Grünflächenamt geleitet.

„Die Verbindung von der Lichtwiese über den Woogsdamm und die Rudolf-Mueller-Anlage in die Innenstadt ist eine zentrale Achse für Radfahrende sowie Fußgänger und Fußgängerinnen. Zugleich erschließt sie einen wichtigen Erholungsraum im Osten Darmstadts“, erklärt Stadtrat Michael Kolmer. „Doch die Wege sind in schlechtem Zustand, das hat man gerade in den regenreichen Wochen an den vielen großen Pfützen und Schlammpassagen gesehen. Abhilfe ist also dringend notwendig.“

Das obere Deckschichtmaterial der Wege ist laut Grünflächenamt an vielen Stellen abgetragen, das grobe Tragschichtmaterial darunter sichtbar. Die Wegflächen sind somit uneben geworden; dadurch wird die Begehung und das Befahren stark beeinträchtigt. Nebenbei seien auch viele der Mülleimer am Wegesrand defekt oder entsprächen nicht dem heute in Darmstadt üblichen Standard.

Deshalb lässt das Grünflächenamt nun die wassergebundene Wegedecke vollständig erneuern und an den Standorten der Bänke Natursteine pflastern. Defekte Bänke werden repariert, die Mistkübel ersetzt. Zugleich soll der Zugang zum Woogsdamm an den Spielplätzen neugestaltet und die Kurve an der Beckstraße befestigt werden. Außerdem ist die Pflanzung neuer Sträucher geplant.

„Mit diesen Maßnahmen sorgen wir dafür, dass die Menschen wieder gut vorankommen und das schöne Woogsumfeld genießen können“, so Michael Kolmer.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)