Auseinandersetzung in Mörfelden eskaliert

261
(Symbolfoto: JonasAugustin auf unsplash)

Am frühen Sonntagmorgen (10.) ist eine Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen vor einer Lokalität im Stadtteil Mörfelden eskaliert und hat mehrere Polizeistreifen auf den Plan gerufen.

Nach ersten Erkenntnissen kam es gegen 4 Uhr in der Dieselstraße zunächst zu verbalen Streitigkeiten, die dann schließlich in einer Schlägerei ausarteten. Hierbei soll ein bislang noch unbekannter Täter eine Schreckschusswaffe eingesetzt und mehrmals in Richtung der anderen Gruppe gefeuert haben. Zeugen alarmierten über Notruf die Polizei. Insgesamt fünf Tatverdächtige im Alter von 23 bis 26 Jahren ergriffen vor Eintreffen der herbeigeeilten Streifen in ihren Fahrzeugen die Flucht. Im Rahmen der Fahndung konnten sie jedoch auf der Bundesstraße 486 gestoppt und vorläufig festgenommen werden. Polizeikräfte stellten im Zuge der Tatortaufnahme vor Ort die weggeworfene Schreckschusswaffe sowie einen Telekopschlagstock sicher. Es wurde ein Verfahren unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Mit den Ermittlungen zu den genauen Tatbeteiligungen und Hintergründen des Vorfalls ist das Kommissariat 10 der Rüsselsheimer Kriminalpolizei betraut. Hinweise werden unter der Rufnummer 06152/175-0 entgegengenommen.

(Text: PM PP Südhessen)