Übung macht den Meister: Pedelec Training in Lorsch

127
Symbolbild E-Bike (Foto: fbenedict auf Pixabay)

Die Verkaufszahlen im Einzelhandel sind deutlich, die Menschen haben die Elektrofahrräder für sich entdeckt. Beim Pedelec handelt es sich um das umgangssprachlich als E-Bike bezeichnete Elektrofahrrad. Angetrieben wird dieses aus einer Kombination von Muskelkraft und elektrischer Unterstützung. Ein Pedelec stellt den Fahrer vor besondere Herausforderungen. Ohne erheblichen Kraftaufwand sind durch den Motor 25 km/h schnell erreicht. Die Technik ist einfach, doch sie muss beherrscht werden.

Polizei verzeichnet mehr Unfälle mit Pedelecs

Auch die Polizei beobachtet seit einigen Jahren den steigenden Trend der Pedelec-Fahrenden ebenfalls im Kreis Bergstraße. Mit den Verkaufszahlen einhergehend nimmt die Zahl der Unfälle mit Pedelecs zu. Im Kreis Bergstraße ereigneten sich im Jahr 2017 insgesamt 17 Unfälle mit Pedelec-Beteiligung. Die Tendenz ist zwar noch nicht besorgniserregend, aber steigend. Im Jahr 2022 verunfallten im Kreis Bergstraße mit einem Pedelec 51 Menschen. Hierbei ist die Beteiligungssteigerung von älteren Verkehrsteilnehmer*innen zu beobachten. Auch hierfür dürfte das gesteigerte Interesse dieser Bevölkerungsgruppe an der Elektromobilität ein ursächlicher Faktor sein. Besonders diese werden oft von der Beschleunigung und der Geschwindigkeit von „E-Bikes“ überrascht. Das Unfallrisiko mit einem dieser Räder ist deutlich höher als das mit einem Fahrrad ohne Hilfsmotor.

Pedelec Training am 20. April auf dem Karolingerplatz

Vor diesem Hintergrund und auf Grund mehrerer Nachfragen hat die Stadt Lorsch in Kooperation mit der Polizeistation Heppenheim und der Radfahrschule Rhein-Neckar e.V. ein zielgruppenorientiertes Pedelec Training organisiert. Vom ADFC-Bergstraße e.V. vermittelt, konnte mit Herrn Conny Heinz Kraft von der Radfahrschule Rhein-Neckar e.V. ein ausgebildeter Radfahr- und Sicherheitstrainer gewonnen werden, der mit den Teilnehmer*innen die Thematik in Theorie und Praxis angehen wird. Das praktische Training beinhaltet unter anderem Handlingsübungen, richtiges Kurvenfahren und Bremsübungen. Die Anwendung im Alltag wird zum Abschluss mit einer Fahrt im Realverkehr geübt.

Durch die Stadt Lorsch wird für das Training der Karolingerplatz zur Verfügung gestellt, der mit seinen unterschiedlichen Bodenbelägen eine optimale Übungsumgebung bietet. Die Teilnehmerzahl ist auf sechs bis maximal 12 Personen begrenzt. Ein eigenes Pedelec sowie ein Fahrradhelm sind mitzubringen. Der Kurs findet am Samstag, 20.April, von 10 bis 16 Uhr statt. Der Unkostenbeitrag für den Veranstalter der Radfahrschule Rhein-Neckar e.V. beträgt für den Kurs 50 Euro pro Teilnehmer/in (vor Ort zu entrichten).

Verbindliche Anmeldungen sind ab sofort möglich unter der Rufnummer 06251/5967-174 oder per Mail unter termine@lorsch.de.

Weiterhin besteht für alle Interessenten die Möglichkeit an diesem Tag bei den Schutzfrauen vor Ort der Polizeistation Heppenheim ihr Fahrrad polizeilich registrieren zu lassen. Hierfür werden lediglich das Rad, der Eigentumsnachweis (Kaufbeleg) und ein persönliches Ausweisdokument benötigt.

(Text: PM Stadt Lorsch)