Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Feuer in Dreieich-Sprendlingen

253
(Symbolfoto: Mika Baumeister auf Unsplash)

Mit mehreren Streifenwagen zeigten Polizeibeamte am Mittwochabend (13.) in Dreieich Präsenz und kontrollierten mehr als 20 Personen, nachdem es zuvor zu zwei Sachbeschädigungen durch Feuer und einer gefährlichen Körperverletzung gekommen war. Verdächtige konnten nicht ausgemacht werden, die offensive Bestreifung zeigte jedoch Wirkung, sodass es zu keinen weiteren Straftaten kam.

Gegen 22.25 Uhr wurden in der Stettiner Straße, an einem Fußweg zum Bürgerpark drei am Wegesrand stehende Bäume in Brand gesetzt. Zudem wurde der Inhalt eines Mülleimers angezündet. Zeugen sprachen von drei bis vier Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren, die für Tat verantwortlich sein sollen; die 1,70 bis 1,80 großen Jugendlichen trugen allesamt schwarze Joggingbekleidung und seinen in Richtung Stettiner Straße davongerannt. Eine hinzugerufene Streifenbesatzung löschte das Feuer. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro.

Kurz nach 23 Uhr brannte ein Briefkasten in der Rosenaustraße im Bereich der 30er-Hausnummern. Auch in diesem Fall sollen drei bis vier Jugendliche den Brand herbeigeführt haben. Der Schaden wird auf rund 50 Euro geschätzt.

Kurz vor 22 Uhr kam es in der Benzstraße zu einem Vorfall, weshalb die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Ein 47-Jähriger gab gegenüber der aufnehmenden Streife an, dass er sein Auto aufräumte und im weiteren Verlauf ohne erkennbaren Grund von fünf bis sechs Jugendlichen angegangen worden sei. Aus der Gruppe heraus habe dann eine Person unvermittelt mit Pfefferspray in dessen Richtung gesprüht. Anschließend seien die jungen Männer im Alter von 15 bis 17 Jahren davongerannt.

Die Polizei prüft nun etwaige Zusammenhänge und sucht in allen drei Fällen Zeugen. Hinweise bitte an die Wache der Polizeistation in Neu-Isenburg unter der Rufnummer 06102/2902-0.

(Text: PM PP Südhessen)