Hainhausen: Kulturabend der Geschwister-Scholl-Schule begeistert die zahlreichen Gäste

145
Fast 100 junge Musikerinnen und Musiker waren auf der Bühne und präsentierten den Persischen Marsch von Johann Strauß, „Second Waltz“ von Dimitri Schostakowitsch und „The Polar Express“ von Glen Balllard. (Foto: ah)

Es war eine Eröffnung nach Maß, die zeigte, welches hohe Niveau die zahlreichen Gäste des Kulturabends der Geschwister-Scholl-Schule (GSS) in Hainhausen bei den Beiträgen an diesem Abend erwarten konnten.

Fast 100 junge Musikerinnen und Musiker waren auf der Bühne und präsentierten den Persischen Marsch von Johann Strauß, „Second Waltz“ von Dimitri Schostakowitsch und „The Polar Express“ von Glen Balllard. Das Orchester ist eine Kooperation mit der Schule auf der Aue in Münster und GSS-Leiter Tino Desogus verkündete stolz, dass es beim Landeskonzert in Wiesbaden auftreten wird, eines von nur acht Ensembles, die dort spielen dürfen. Auch der Vizepräsident des hessischen Landtags, Stammgast bei dieser Veranstaltung, die eine lange Tradition hat, lobte die Schule und überreichte dem Förderverein einen Scheck über 1000 Euro. Für einen warmen finanziellen Regen sorgte dann der Förderverein und überreichte Tino Desogus einen Scheck für die Anschaffung eines neuen digitalen Mischpultes über 5000 Euro.

Schlag auf Schlag ging es dann weiter und zeigte, wie breit die GSS im musischen Bereich aufgestellt ist. Etwa dreieinhalb Stunden lang, nur von einer Pause unterbrochen, konnte man Orchester, Bands, Bläser- und Saxophonensembles der verschiedenen Jahrgangsstufen hören und bekam Poetry Slam-Beiträge zu hören, die in jedem Wettbewerb bestehen könnten.

Ebenso Theater, Chorgesang und ein Trickfilm, der von den Schülerinnen und Schülern produziert worden ist. Ergänzt wurde das Programm von Gruppen aus Vereinen, in denen ehemalige oder aktuelle Schüler oder Schülerinnen der GSS aktiv sind, so das Ballettforum Seligenstadt, die Tanzgruppen “No Names“ der Sportfreunde und „Cohesio“ der SKG Rodgau, die Rope Skipping-Gruppe der SKG Rodgau und eine Einradkür der sehr erfolgreichen Lina Auth vom TSV Dudenhofen.

(Fotos: ah)