Kreis Bergstraße tritt Pflegenotstand entgegen

191
Der hauptamtliche Kreisbeigeordnete Matthias Schimpf (sitzend, 2. v. li.) stellte die „Pflegekampagne 2024“ gemeinsam mit den Kooperationspartnern des Kreises vor. Von links sitzend: Christina Arnold (Fachstelle Leben im Alter, Kreis Bergstraße), Sebastian Parker (Geschäftsführer, AWO Kreisverband Bergstraße e.V. sowie AWO Bergstraße soziale Dienste gGmbH; Mitglied der Unterarbeitsgruppe Pflegefachkräftemangel des Pflegetisches). Stehend von links: Christine Kaiser (stellvertretende Schulleitung maxQ.), Marlene Didion-Seehaus (Schulleitung und Geschäftsführung Bildungszentrum für Gesundheitsberufe Bergstraße), Alexandra Löchelt (Fachstelle Leben im Alter, Kreis Bergstraße), Gudrun Statz (Leitung Gesundheitsakademie Bergstraße) und Alexandra Schmitt (Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, Kreis Bergstraße). (Foto: Kreis Bergstraße)

Pflegekampagne 2024 mit vielen Aktionen zum Gewinnen von neuen Fachkräften gestartet

Bereits jetzt herrscht in Deutschland ein akuter Mangel an Pflegefachkräften. Dieser droht sich in den kommenden Jahren angesichts einer alternden Gesellschaft noch zu verstärken. „Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt kontinuierlich an, auch bei uns im Kreis Bergstraße. Daher werden wir in den kommenden Jahren allein hier rund 1.000 zusätzliche Personen benötigen, die im Bereich Pflege tätig sind“, erläutert Matthias Schimpf, hauptamtlicher Kreisbeigeordneter und aktuell für den Bereich zuständiger Dezernent. „Es hätte erhebliche Folgen, unter anderem auch volkswirtschaftliche, wenn es nicht gelänge, hier ausreichend Personal zu rekrutieren beziehungsweise auszubilden.“

Der Kreis Bergstraße und seine Kooperationspartner möchten dem Fachkräftemangel gegensteuern – mit der Pflegekampagne 2024. Das Ziel: mehr Menschen mit ganz unterschiedlichen Lebensläufen für den Pflege-Beruf zu gewinnen, von Schülern über Menschen mit ausländischem Bildungsabschluss bis zu Quer- und Wiedereinsteigern. Mit verschiedenen Veranstaltungen soll auf die Pflegeberufe und die sich dort bietenden Perspektiven aufmerksam gemacht werden.

Infoveranstaltungen teils digital, teils in Präsenz

Im Rahmen der Pflegekampagne werden Infoveranstaltungen, die teils digital, teils in Präsenz stattfinden, über Wege in die Pflegeberufe aufklären. Am 14. Mai werden zudem im ganzen Kreis Pflegeeinrichtungen zu einem Tag der offenen Tür ihre Pforten öffnen. Interessierte können sich dann direkt vor Ort ein Bild vom Pflegeberuf machen. Bereits am 25. April wird der Kreis Bergstraße im Hotel am Bruchsee den diesjährigen „Boys Day“ im Zeichen der Pflege abhalten. Schülern ab der 7. Klasse wird dabei der Pflegeberuf unter dem Motto „Pflege kann man(n) – Jungs in der Pflege“ näher gebracht. Begleitet wird die Kampagne zudem von digitalen Werbemaßnahmen über die Webseite www.plattform-pflege.de und über Social-Media-Kanäle.

„Ich bin froh, dass wir mit unseren Kooperationspartnern – denen ich herzlich danke – eine so vielfältige Kampagne starten können“, so Dezernent Matthias Schimpf abschließend. „Ich gehe davon aus, dass dies keine einmalige Aktion sein wird, sondern wir in den kommenden Jahren regelmäßig Anstrengungen unternehmen werden, um die Nachwuchsakquise im Bereich Pflege für den Kreis Bergstraße zu unterstützen.“

Die Idee zur Pflegekampagne entstand im Rahmen des Pflegetisches, zu dem sich im Kreis Bergstraße regelmäßig Akteure aus dem Bereich Pflege zum Austausch und zur Vernetzung treffen. Hier sind beispielsweise auch die drei Pflegeschulen des Kreises, die Gesundheitsakademie, das Bildungszentrum für Gesundheitsberufe und maxQ, sowie die AWO Bergstraße vertreten.

(Text: PM Kreis Bergstraße)