Spaziergängerin in Wiesbaden überfallen

166
(Symbolbild: Harrison Kugler auf Unsplash)

Zwei jugendliche Räuber bedrohten am Sonntagabend (24.) in Wiesbaden-Klarenthal eine Spaziergängerin mit einem Messer und einer Schusswaffe und erbeuteten Bargeld.

Eine 30-jährige Wiesbadenerin spazierte am Sonntagabend um 18.55 Uhr die Geordelerstraße zwischen der Anne-Frank-Straße und der Klarenthaler Straße entlang, als sich ihr zwei männliche Jugendliche näherten und diese mit einem Messer und einer Schusswaffe bedrohten. Nachdem die Spaziergängerin der Forderung der Täter nach Bargeld umgehend nachkam, entfernten sich die beiden in Richtung Anne-Frank-Straße. Die anschließend eingeleitete Fahndung nach den Tätern führte nicht zum Erfolg.

Die Täter sollen 14 bis 16 Jahre alt und 1,65 bis 1,70 Meter groß sein. Beide hatte ein südländisches Erscheinungsbild und sprachen akzentfrei deutsch. Ein Täter hatte schwarze, zum Mittelscheitel gegelte Haare und trug einen schwarzen Jogginganzug. Der andere war komplett schwarz gekleidet, hatte eine Kapuze über den Kopf und ein schwarzes Halstuch über den Mund und die Nase gezogen.

Das Haus des Jugendrechts in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0611 / 345-2610.

(Text: PM PP Westhessen)