Baumpflanzaktion der Odenwaldklubs Eppertshausen

193
Die freiwilligen Helfer darunter auch Vereinsjugend beendeten bei starkem Regen ihre Arbeit vor Ort. (Foto: OWK)

Schon lange war die Baumpflanzaktion des Odenwaldklubs Eppertshausen auf dem Biotop  vorbereitet worden. Der starke Regen, der hohe Wasserstand und Lieferverzögerungen bei den Ersatzpflanzen verzögerten die Neueinpflanzungen. Die alten geschädigten und abgestorbenen Bäume wurden zuvor ausgegraben, dabei der Obstbaumschnitt mit erledigt. Dabei wurde neben der Trockenschäden auch der schädliche Weidenbohrer und Wühlmausnester entdeckt.

Neue gesunde, resistente Pflaumenhalbstämme, Birne und zwei Esskastanien haben nun einen neuen Standort nahe dem Storchenmast gefunden. Die freiwilligen Helfer darunter auch Vereinsjugend beendeten bei starkem Regen ihre Arbeit vor Ort. Unterstützt wurde die Arbeit von Volker Weber, der auch einen Finanziellen Beitrag zur Pflanzaktion leistete. Nun bleibt zu hoffen, dass die Bäume gut anwachsen und viele Früchte in den nächsten Jahren tragen.

(Text: NA)