Nicht alltägliche Verkehrsaufklärungsmaßnahme in Offenbach

184
Rikschabeschulung in Offenbach. (Foto: PP Südosthessen)

Rikschabeschulung durch Jugendverkehrsschule

Kürzlich fand eine nicht alttägliche Verkehrsaufklärungsmaßnahme durch Beamtinnen und Beamte der Jugendverkehrsschule des Polizeipräsidiums Südosthessen statt. Das Freiwilligenzentrum Offenbach e.V. bietet im Rahmen des Ehrenamtes den möbilitätseingeschränkten sowie überwiegend älteren Menschen die Möglichkeit, mit einer Fahrradrikscha im Rahmen einer zweistündigen Ausfahrt die Umgebung zu erkunden.

Die Fahrradrikscha wird von eigens dafür geschulten und ausgebildeten Pilotinnen und Piloten gefahren. Die Fahrgäste nehmen dabei auf der vor dem Fahrer befindlichen Sitzbank Platz. Die speziell dafür gebaute Rikscha mit elektrischer Unterstützung erlaubt hierbei das Fahren ohne größere Kraftanstrengung auch über einen längeren Zeitraum.

Die Pilotinnen und Piloten wurden von Polizeihauptkommissar Reiner Singer und Polizeioberkommissarin Alexandra Salg von der Jugendverkehrsschule in einer dreistündigen Veranstaltung im Bereich der Vermittlung von rechtlichen Grundlagen in Zusammenhang mit der Benutzung von Fahrrädern/Pedelecs im Straßenverkehr geschult.

Zudem stand das Fahren auf dem Übungsplatz auf dem Programm. Hier wurden durch motorische Übungen und zielgenaues Fahren (unter anderem Spurwechsel, Slalom,
Bremstest) die eigenen fahrerischen Fähigkeiten verbessert, um so ein gutes und sicheres Gefühl beim Fahren der Rikscha mit Fahrgästen zu bekommen.

Im Rahmen einer gelungenen Veranstaltung im Leonhard-Eißnert-Park mit 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmern kamen von allen Beteiligten durchweg positive Rückmeldungen. Die Seniorinnen und Senioren können sich nun auf neue sowie gut ausgebildete Rikschapilotinnen und Rikschapiloten für entspannte und erlebnisreiche Ausfahrten an der frischen Luft freuen.

(Text: PM PP Südosthessen)