Darmstadt: Aktionswoche “Gut betreut in der Kindertagespflege”

165
(Symbolfoto: Pixabay)

Wissenschaftsstadt Darmstadt und ‚Tageseltern-Tageskinder-Vermittlung‘ beteiligen sich mit einem gemeinsamen Spielevormittag am 17. April im Herrngarten

Anlässlich der sechsten Aktionswoche ‚Gut betreut in der Kindertagespflege‘, die vom 15. bis 21. April stattfindet, sind die Darmstädter Kindertagespflegepersonen eingeladen, zusammen mit ihren Tageskindern einen gemeinsamen Spielevormittag am Mittwoch, 17. April, ab 9.30 Uhr im Herrngarten zu erleben. Geplant sind Angebote für die Kleinsten: ein großes Schwungtuch, schillernde Seifenblasen, bunte Luftballons und einiges mehr, um die Kinder zum Mitmachen und Staunen zu bringen. Initiiert wird diese Aktion durch die Tageseltern Tageskinder Vermittlung (TTV). Die Durchführung findet in Kooperation mit dem Team des Vertretungsstützpunktes Storchenhügel sowie dem Team der Fachberatung/-aufsicht im Jugendamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt statt.

Bürgermeisterin Barbara Akdeniz betont: „Wie in den vergangenen Jahren ist das Ziel dieses Aktionsvormittages, der Öffentlichkeit deutlich zu machen, was Kindertagespflege ist und einen Einblick in die Arbeit einer Kindertagespflegeperson zu bekommen.“

Kleine Gruppe und die Familienähnlichkeit zeichnen die Kindertagespflege aus

Kindertagespflege bedeutet, dass in der Regel eine Tagesmutter oder ein Tagesvater bis zu fünf Kinder im eigenen Haushalt bzw. in angemieteten Räumen oder im Haushalt der Eltern betreut. Die kleine Gruppe und die Familienähnlichkeit zeichnen die Kindertagespflege aus. Um Kinder in der Kindertagespflege betreuen zu können, ist eine Pflegeerlaubnis des Jugendamtes notwendig.

Das Angebot der Kindertagespflege ist bei vielen Eltern in Darmstadt beliebt, da die Betreuung in einer Kleingruppe erfolgt. Außerdem kann eine Tagesmutter oder ein Tagesvater als verlässliche Bezugsperson den Kindern Sicherheit und Orientierung geben. Die Kindertagespflege ist ein sehr flexibles Angebot, welches Eltern bei der Organisation ihres Alltags und der Kinderbetreuung unterstützt. Für Menschen ohne pädagogische Ausbildung ist die Kindertagespflege eine Möglichkeit, einen pädagogischen Beruf auszuüben und mit Kindern zu arbeiten.

Die Kindertagespflegepersonen begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung. Sie planen pädagogische Angebote, fördern die Bildung der Kinder, ermöglichen ihnen, eigene Erfahrungen zu machen und die Welt kennenzulernen. Die Kinder spielen gemeinsam mit anderen Kindern und lernen im sozialen Miteinander Grundlegendes, um sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden. Im familiären Umfeld erfahren Kinder Alltagsbildung, die Voraussetzung für schulische Bildung ist.

350 Tageskinder von knapp 90 Kindertagespflegepersonen

„In Darmstadt werden derzeit etwa 350 Tageskinder von knapp 90 Kindertagespflegepersonen betreut. Die Kindertagespflege stellt mit ihren verschiedenen Konzepten eine gleichwertige Betreuungsform zu anderen Kinderbetreuungseinrichtungen dar“, ergänzt Bürgermeisterin Barbara Akdeniz.

Als Angebot der Jugendhilfe ist die Kindertagespflege für Eltern in der Regel nicht teurer als ein Platz in einer Kindertageseinrichtung. Die Kindertagespflegeperson erhält vom Jugendamt u.a. ein Entgelt für ihre Leistung und die Erstattung der Sachkosten.

Bei Fragen rund um das Betreuungsangebot Kindertagespflege können sich Eltern oder Interessierte an der Qualifikation zur Kindertagespflegeperson gerne per E-Mail wenden an kindertagespflege@darmstadt.de.

Nähere Infos gibt es unter https://www.darmstadt.de/leben-in-darmstadt/soziales-und-gesellschaft/kinderbetreuung/kindertagespflege.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)