Kurs in Bürstadt gibt Tipps: Mobil bleiben mit dem Rollator

184
Der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Odenwald und Polizeihauptkommissar der Polizei Südhessen Ralf Drexelius (re.) – hier bei einem entsprechenden Kurs in Rimbach – wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des von den PauLas des Kreises Bergstraße organisierten Rollator-Trainings wichtige Tipps im Umgang mit den Gehhilfen geben. (Foto: Kreis Bergstraße)

Selbstständig und mobil zu sein bedeutet ein Stück Lebensqualität. Soziale Kontakte pflegen, Besorgungen erledigen oder Ausflüge unternehmen sind kein Problem, solange man fit ist. Und wenn im Alter die körperlichen Kräfte nachlassen, kann zum Beispiel ein Rollator helfen. Er bietet beim Stehen und Gehen Halt und hilft, selbstständig mobil zu bleiben.

Wird ein Rollator angeschafft, gibt es aber oft nur eine kurze allgemeine Einweisung. Häufig bleiben Fragen offen: Wie überwinde ich mit dem Rollator sicher den Bordstein? Wie manövriere ich zwischen parkenden Autos? Und wie muss der Rollator überhaupt eingestellt sein, um eine sichere Unterstützung zu bieten? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, haben die Psychosoziale Fachkräfte auf dem Land (PauLa) des Kreises Bergstraße für die Ried Gemeinden (NORIE), Christina Adler-Schäfer und Michaela Weber, im Rahmen ihrer präventiven Arbeit ein Rollator-Training initiiert. „Das Ziel unserer psychosozialen Fachkräfte auf dem Land ist es, älteren Menschen durch ihre Beratung möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Der richtige Umgang mit einem Rollator kann vielen Seniorinnen und Senioren dabei helfen. Für die Organisation des Trainings bin ich daher unseren PauLas und ihren Kooperationspartnern und -partnerinnen sehr dankbar“, betont Landrat Christian Engelhardt.

Das Training findet in Zusammenarbeit mit Ralf Drexelius, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Odenwald, Edith Harter und Reinhold Joeck von der Gemeinwesenarbeit des Diakonischen Werkes Bergstraße in Bürstadt, Hans-Dieter Niepötter vom Sozialverband VdK und dem Seniorenbeirat Bürstadt auf dem Gelände der Diakonie, Erbacher Straße 2, 68642 Bürstadt statt.

Am Freitag, 24. Mai, haben alle Seniorinnen und Senioren dort von 14 bis 16 Uhr die Möglichkeit, unter fachlicher Anleitung ihren eigenen oder auch zur Verfügung gestellte Rollatoren auszuprobieren, Tipps zu erhalten und Tricks im Umgang zu erlernen.

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Rückfragen stehen die PauLas Christina Adler-Schäfer und Michaela Weber unter der Telefonnummer 06 20 6/ 90 94 87 und unter der E-Mail-Adresse PauLa-norie@kreis-bergstrasse.de zur Verfügung.

(Text: PM Kreis Bergstraße)