Kreis Bergstraße: Traditionelle Weinlagenwanderung am 1. Mai

1904
Symbolfoto Weinberg (Foto: Pexels auf Pixabay)

Auch in diesem Jahr soll es am 1. Mai ein reges Treiben entlang der Reben der südhessischen Bergstraße bei der Weinlagenwanderung zwischen Zwingenberg, Bensheim und Heppenheim geben. Bei hoffentlich sonnigem Wetter wird der 17 Kilometer lange Wanderweg sicher wieder zehntausende Menschen in die Bergsträßer Weinberge zur „längste Weinprobe der Welt“ locken.

Für die 35. Weinlagenwanderung haben sich der Kreis Bergstraße sowie die teilnehmenden Städte Heppenheim, Zwingenberg und Bensheim erneut darauf geeinigt, die gesamte Wanderstrecke als ein riesiges Veranstaltungsgebiet mit Einlasskontrolle festzusetzten – auch um Exzessen in den Weinbergen entgegenzuwirken. Das Mitbringen von gefährlichen Gegenständen und Alkohol ist hier untersagt, das Mitbringen alkoholfreier Getränke dagegen selbstverständlich erlaubt. Für die Besucherinnen und Besucher stehen zahlreiche Toilettenanlagen und Müllcontainer am Rande der Strecke zur Verfügung.

Nur Bergsträßer Wein, Secco (Perlwein) und Sekt dürfen angeboten werden

Die Festordnung legt weiter fest, dass entlang der Strecke nur Bergsträßer Wein, Secco (Perlwein) und Sekt angeboten werden dürfen. Das Pfand für Flaschen, die an den Ständen angeboten werden, beträgt zwei Euro. Entlang der Wanderstrecke gibt es sechs offizielle Probierstände. Wer dort einen der Weine, Sekts und Seccos verkosten möchte, kauft bei der ersten Bestellung ein Stielglas mit. Das bleibt als Souvenir dauerhaft erhalten und kann für jedes weitere gekaufte Getränk auf der Strecke verwendet werden. An den Weinständen sind außerdem kostenlose Wanderpässe erhältlich. Wer 18 Jahre oder älter ist, kann sich diesen Pass an mindestens fünf Ständen abstempelt lassen und an einer Verlosung von Weingutscheinen teilnehmen.

„Ich freue mich schon sehr auf diese einzigartige Wanderung und die kulinarischen Köstlichkeiten entlang der Strecke. Zu Fuß durch unsere schönen Weinberge unterwegs zu sein und dabei regionale Spezialitäten zu genießen ist eine unschlagbare Kombination. Für unsere Region und für unseren Wein ist die Weinlagenwanderung eine großartige Werbung“, erklärt der Bergsträßer Landrat Christian Engelhardt, der zugleich Schirmherr der Weinlagenwanderung ist.

Die Veranstalter möchten, dass die Weinlagenwanderung auch zukünftig als Veranstaltung für die ganze Familie und für alle Altersgruppen wahrgenommen wird. Alle Vorkehrungen dazu wurden getroffen. „Die Weinlagenwanderung ist eine wichtige Werbeplattform für den Bergsträßer Wein, die stets von tausenden Gästen besucht wird. Wir begrüßen hier jedes Jahr zahlreiche altbekannte, aber auch jedes Mal viele neue Gäste“, so Otto Guthier vom Weinbauverband.

Weinlagenwanderung ein echtes Highlight in der Region

Stellvertretend für die gastgebenden Städte bedankt sich Bensheims Bürgermeisterin Christine Klein beim Organisationsteam sowie allen Helferinnen und Helfern: „Die Weinlagenwanderung ist ein echtes Highlight in unserer Region. Bei dieser Groß-Veranstaltung sind in jedem Jahr mehr als 150 Menschen im Einsatz, die für Verköstigung, Sicherheit und Sauberkeit sorgen. Ohne sie wäre das Ganze nicht möglich!“ Christine Klein appelliert zudem an die Besucherinnen und Besucher, Müll nicht in den Weinbergen und Wohngebieten, sondern in den Mülltüten oder -behältern an den Weinständen und entlang der Strecke zu entsorgen.

Neu: Um die Wanderung für die Fußgänger noch sicherer zu machen, wird die Bachgasse in Bensheim während der Weinlagenwanderung für den Autoverkehr gesperrt.

Hinweis zum ÖPNV

Am 1. Mai wird auf der Buslinie 670/669 Alsbach „Am Hinkelstein“ – Heppenheim „Bahnhof“ ein Sonderverkehr eingerichtet. Die entsprechenden Busse verkehren während der Hauptzeiten im 15-Minutentakt (ansonsten stündlich). Die Strecke vom Bahnhof Heppenheim nach Süden bis „Donnersbergstraße“ wird nur stündlich gefahren. Die Linie 670/669 wird am 1. Mai zwischen 8 Uhr und 20 Uhr nicht die Haltestellen Bahnhof Bensheim ZOB anfahren.

(Text: PM Kreis Bergstraße)