Auf der Zielgeraden: Dritter Bauabschnitt an der Römerstraße in Hanau beginnt

245
Neue Asphaltdecke, neue Zebrastreifen, neue Busspur, Gehwege erneuert, Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut, neue Leitungen und vieles mehr: Bei der Baumaßnahme Römerstraße sind nun zwei von drei Bauabschnitten beendet. (Foto: Stadt Hanau)

Unter Leitung des städtischen Eigenbetriebs Hanau Infrastruktur Service (HIS) wird seit April 2023 mit der Römerstraße eine zentrale Straße in der Innenstadt saniert. Der zweite Bauabschnitt, bei dem der Teilbereich zwischen Steinheimer Straße und Glockenstraße saniert wurde, ist mittlerweile abgeschlossen, sodass nun noch das letzte Teilstück in Richtung Kanaltorplatz saniert wird. Nach dem aktuellen Plan ist mit einer Fertigstellung im Laufe des Julis zu rechnen.

Viele sinnvolle Neuerungen für alle Verkehrsteilnehmenden

“Bereits jetzt ist gut erkennbar, wie viele sinnvolle Neuerungen für alle Verkehrsteilnehmenden entstanden sind. Neben einer neuen Asphaltdecke haben wir neue Zebrastreifen sowie eine neue Busspur angelegt, Gehwege erneuert und zudem auch sämtliche Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut”, betont Stadträtin Isabelle Hemsley. Unterhalb von Fahrbahn und Gehwegen wurden zudem Strom- und Gasleitungen saniert.
Nun beginnt der letzte Bauabschnitt. Dabei wird die Römerstraße im Bereich zwischen Kanaltorplatz und Glockenstraße ausgebaut. Zu Beginn werden rund 100 Meter an Gas- und Wasserleitungen verlegt. Der finale Bauabschnitt hält zeitgleich einen besonders komplexen Arbeitsschritt bereit: “Innerhalb der Mittelinsel werden wir Grünflächen in sogenannten Baumrigolen anlegen. Diese dienen dazu, Regenwasser zu speichern, statt es direkt in die Kanalisation abzuleiten. In Kombination mit einer Feuchtigkeitssensorik wollen wir entsprechend dafür sorgen, dass die Bäume an dieser Stelle stets ausreichend bewässert sind”, erklärt Hemsley.

Für diese Baumrigolen wird auf einer Fläche von 16 Quadratmetern eine bis zu zwei Meter tiefe Grube ausgehoben. Darin befinden sich an vielen Stellen neben der für die Einpflanzung benötigten Erde auch Substrate, ein Drainagerohr sowie spezielle Leitungsschutzfolie. Für besonders starke Regenfälle wird zudem ein Überlaufschutz eingebaut, überschüssiges und nicht speicherbares Wasser wird dann in die Kanalisation abgeleitet.

Für Verkehrsteilnehmende ändert sich indessen wenig

Ein Befahren der Römerstraße ist von der Fahrtrichtung Marktplatz aus nun bis zur Glockenstraße möglich, von dort aus müssen Autofahrerinnen und Autofahrer dann entweder in Richtung Heumarkt oder aber in die Glockenstraße abbiegen. Der Busverkehr der Hanauer Straßenbahn GmbH (HSB) wird indessen weiterhin über die Steinheimer Straße umgeleitet. Hierzu wurde eine abknickende Vorfahrtstraße eingerichtet, Bussen ist an der Kreuzung zwischen Römerstraße und Steinheimer Straße entsprechend Vorrang zu gewähren.

“An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Anwohnerinnen und Anwohnern der Römerstraße für ihre Geduld. Aufgrund unvorhergesehener Schwierigkeiten während der vorangegangenen Bauabschnitte haben sich die Arbeiten leider wiederholt verzögert. Wir hoffen nun darauf, dass wir diesen letzten Bauabschnitt ohne weitere Komplikationen beenden können”, betont Hemsley abschließend.

(Text: PM Stadt Hanau)