Darmstadt: Städtische Förderplaketten übergeben

214
Im Bild (v.l.): Architekt Pascal Lurk, Amtsleiter Jochen Krehbiehl (Stadtplanungsamt), Axel Lanzmich (Bauherr), Vincent Haldy (Bauherr), Umweltdezernent Michael Kolmer. (Foto: Wissenschaftsstadt Darmstadt/ Evelyn Fleischer)

Fertigstellung der Begrünungsmaßnahmen im ehemaligen Sanierungsgebiet „Westliche Innenstadt – Mollerstadt“

Am vergangenen Freitag hat Stadtplanungs- und Umweltdezernent Michael Kolmer den Hauseigentümergemeinschaften der Liegenschaften Elisabethenstraße 70 und 72 sowie Landgraf-Philipps-Anlage 58, 60 und 60 a für die Fertigstellung der letzten Begrünungsmaßnahmen im ehemaligen Sanierungsgebiet „Westliche Innenstadt – Mollerstadt“ die städtische Förderplakette übergeben.

„Begrünungsmaßnahmen sind ein wichtiger Baustein für die Klimaanpassung der Stadt. Durch mehr Grün im städtischen Raum können die Kommune sowie Privateigentümerinnen und -eigentümer maßgeblich zur Verbesserung der Umweltqualität und des Mikroklimas beitragen. Eine standortgerechte und nachhaltige Bepflanzung wirkt sich zudem positiv auf die Artenvielfalt in der Stadt aus. Ich freue mich daher ganz besonders, zwei Eigentümern und den von ihnen vertretenen Eigentümergemeinschaften für die vorbildhafte Begrünung ihrer Liegenschaften die städtische Förderplakette als Zeichen der Anerkennung und des Dankes überreichen zu dürfen“, so Kolmer.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt verfügt in der sogenannten Mollerstadt kaum über eigene Liegenschaften, sie war daher auf die Mitwirkung der ansässigen Eigentümerinnen und Eigentümer Ort angewiesen. Um diese zu motivieren, Flächen zu entsiegeln und Dächer, Höfe, Vorgärten oder Fassaden auf ihrem Grundstück zu begrünen, wurde im Jahr 2016 für das Fördergebiet „Westliche Innenstadt – Mollerstadt“ ein Anreizprogramm aufgestellt, das eine kostenlose Beratung sowie Zuschüsse für die Hof-,
Fassaden- und Dachbegrünung beinhaltete. Mittels der Zuschüsse wurden zehn Begrünungsmaßnahmen gefördert, darunter sechs Dachbegrünungen.

Mit der Aufstellung einer Förderrichtlinie für Begrünungsmaßnahmen fungiert das Projekt als „Pilotprojekt“ für die Gesamtstadt. Inzwischen wurde die Anreizrichtlinie auf das Fördergebiet „Kapellplatz/Woogsviertel/Ostbahnhof“ übertragen. Weitere Informationen zum ehemaligen Sanierungsgebiet in der Mollerstadt findet man auf der städtischen Webseite www.darmstadt.de/sanierung-mollerstadt.

Hintergrund

Auf der Basis von vorbereitenden Untersuchungen wurde im Oktober 2005 das städtebauliche Sanierungsgebiet „Westliche Innenstadt – Mollerstadt“ per Satzung durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Bereits von 2002 bis 2016 wurde das Sanierungsgebiet mit Städtebaufördermitteln von Bund, Land Hessen und der Wissenschaftsstadt Darmstadt unterstützt.

Im Jahr 2012 erfolgte zusätzlich die Aufnahme in das Förderprogramm „Energetische Stadtsanierung“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Zunächst förderte die KfW die Erarbeitung eines Quartierskonzeptes, das Maßnahmen zur energetischen Sanierung definierte. Hierdurch wurden die bisherigen Sanierungsziele zusätzlich durch Ziele zu Klimaschutz und Klimaanpassung erweitert. Der Maßnahmenkatalog umfasste die Handlungsfelder „Energetische Modernisierung von Gebäuden“, „Förderung privater Begrünungsmaßnahmen“ und „Nachhaltige Mobilität“. Ab 2017 wurde ein Sanierungsmanagement eingerichtet, das Beratungen für Eigentümerinnen und Eigentümer zu Fragen der energetischen Gebäudesanierung oder der Begrünung von Grundstücken anbot.

Im Jahr 2016 wurde ein Anreizprogramm zur Förderung von Begrünungsmaßnahmen im Stadtgebiet „Westliche Innenstadt – Mollerstadt“ und durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen aufgestellt.

Das Sanierungsgebiet „Westliche Innenstadt – Mollerstadt“ wurde am 26.
Februar 2023 durch einen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung aufgehoben; damit waren alle hiermit verbundenen Fördermaßnahmen und -programme beendet. Letzte Begrünungsmaßnahmen wurden mit Hilfe von Fördermitteln im Jahr 2023 fertiggestellt.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)