Fundbüro Darmstadt versteigert wieder Fundsachen und Fahrräder

236
(Symbolfoto: Ronald van Houwelingen auf Pixabay)

Am Samstag, 27. April, versteigert das Fundbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt wieder Fundsachen und Fahrräder. Als Auktionator agiert Ordnungs- und Verkehrsdezernent Paul Georg Wandrey. Das Highlight der Versteigerung ist ein neuwertiges Lastenrad.

Unter den Hammer kommt neben den üblichen Fundsachen auch hochprozentiger Alkohol. Dieser wird in Kartons zu je sechs Flaschen nur an volljährige Personen abgegeben, die gebeten werden, ein Ausweisdokument mit sich zu führen. Versteigert wird außerdem ein E-Scooter, der eher für Bastler geeignet ist. Handys werden aus Datenschutzgründen nicht versteigert.

Die Versteigerung beginnt um 11 Uhr im Empfangsbereich des Bürger- und Ordnungsamtes im 2. Stock im Luisencenter. Der Zugang ist an diesem Tag ausschließlich über die Rolltreppe im Luisencenter möglich.

Ab etwa 12.30 Uhr werden im Hof des Stadthauses (Grafenstraße 30) 40 Fundräder versteigert. Im Angebot sind Damen-, Herren- und Kinderfahrräder, darunter ein neuwertiges Lastenrad. Der Zustand der Räder reicht von „gut“ bis „für Bastler geeignet“. Alle Fahrräder sind polizeilich überprüft. Eine Liste der zu versteigernden Fahrräder kann wenige Tage vor der Versteigerung auf der städtischen Webseite https://digitales-rathaus.darmstadt.de/kategorien/dienstleistungen/fundbuero-versteigerung
abgerufen werden.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)