Wiesbaden: Neues Jagdkonzept schützt Stadtwald vor Wildverbiss und fördert Wiederbewaldung

190
(Symbolfoto: Lubos Houska auf Pixabay)

Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden hat ein neues Jagdkonzept beschlossen. Ziel ist es, den Stadtwald vor Wildverbiss zu schützen, um die Wiederbewaldung zu fördern und so den Wald für die Zukunft zu sichern.

„Der Klimawandel stellt den Wald wie wir ihn kennen vor extreme Herausforderungen. Immer öfter entstehen durch Trockenheit und Insektenkalamitäten sowie durch Stürme große Schadflächen“, erläutert Bürgermeisterin und Grünflächendezernentin Christiane Hinninger. „Um den Wald in Zeiten des Klimawandels zu erhalten, bedarf es eines Waldumbaus, der durch die Anreicherung mit klimastabilen heimischen Baumarten die Widerstandskraft stärkt und den Wald durch artenreiche, vielschichtige Bestände klimaresilienter macht.“

Dies gelingt durch die Naturverjüngung des Waldes, also durch aufkeimende Baumsamen aus dem Bestand. Die Naturverjüngung ist jedoch durch Wildverbiss gefährdet. Die Triebe der nachwachsenden Bäume werden von Wildarten, insbesondere von Reh- und Rotwild, abgefressen. Die Pflanzen werden stark geschädigt oder sterben ab. Die Wildbestände haben einen entscheidenden Einfluss auf das Wachstum der Wälder.

Erfolgreiche Wiederaufforstung erfordert eine andere Form der Jagd

Eine erfolgreiche Wiederaufforstung erfordert daher auch eine andere Form der Jagd. Der Magistrat hat deshalb ein neues Jagdkonzept beschlossen, dessen Umsetzung den Wald der Zukunft sichern hilft, indem der Wildbestand besser reguliert wird.

Der Stadtwald hat eine herausragende Bedeutung als Lebensraum für zahlreiche geschützte Tier- und Pflanzenarten, als Erholungsraum für die Bevölkerung und in seiner Klimaschutzfunktion. Es gilt seine Ökosystemleistungen wie Kohlenstoffspeicherung, Sauerstoffproduktion, Grundwasserneubildung, Holzproduktion, Boden- oder Hochwasserschutz für die Wiesbadener Bevölkerung nachhaltig zu sichern.

„Damit der Wald der Zukunft entstehen kann, bedarf es einer entsprechend angepassten Organisation und Durchführung der Jagd im Wiesbadener Stadtwald, die im Zuge eines abgestimmten Wildmanagements den Wildbestand an die aktuell herrschenden Bedingungen und den Waldzustand anpasst“, so Hinninger abschließend.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)