21-Jähriger in Wiesbaden beraubt

190
(Symbolfoto: Pixabay)

Zu einem Raub kam es gestrigen Dienstagnachmittag (7.) in der Herbertanlage in Wiesbaden. Dabei wurden Pfefferspray und Messer eingesetzt.

Ein 21-jähriger Mann aus Wiesbaden war zu Fuß unterwegs, als ihn ein unbekannter Mann ansprach und aufforderte, sein Handy herauszugeben. Nachdem der 21-Jährige dies verweigerte hatte, griff der unbekannte Täter nach einem Messer, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen und schlug dem 21-Jährigen ins Gesicht. Durch den Schlag ließ der Geschädigte sein Handy fallen, welches vom Schläger aufgenommen wurde. Als der 21-Jährige sein Mobiltelefon ergreifen wollte, griff ihn der Täter zusätzlich mit einem Pfefferspray an und verletzte ihn. Anschließend floh er mit seiner Beute.

Nach Angaben des 21-Jährigen soll der Täter ca. 23 Jahre alt, ungefähr 175-180 Zentimeter groß und von normaler Statur gewesen sein. Er wird als südländisch aussehend mit hellerer Haut und schwarzen Haaren beschrieben. Er sei dunkel bekleidet gewesen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, ihre Wahrnehmungen der Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345 – 0 zu melden.

(Text: PM PP Westhessen)