Versuchte Sprengung eines Geldautomaten in Bonames

201
(Symbolfoto: Markus Spiske auf Unsplash)

In der Nacht von Montag (13.) auf heutigen Dienstag (14.) versuchten zwei bislang unbekannte Täter einen Geldautomaten in Frankfurt-Bonames gewaltsam zu öffnen. Die aktivierte Vernebelungsanlage der Bankfiliale störte die Täter, die daraufhin flohen.

Gegen 3 Uhr hebelten die zwei Tatverdächtigen zunächst die Zugangstüren einer Bankfiliale in der Homburger Landstraße 715 auf. Die Beiden begaben sich in die Filiale und versuchten den dortigen Geldautomat ebenfalls aufzuhebeln. Währenddessen legten sie ein kleines Paket mit Kabeln auf den Boden, hierbei handelte es sich mutmaßlich um ein Sprengmittel.

Sicherheitsmitarbeiter der Bank bemerkten die Personen und lösten die Vernebelungsanlage aus, die beiden Männer ergriffen daraufhin sofort die Flucht in unbekannte Richtung.

Eine groß angelegte Fahndung durch Polizeibeamte verlief bislang ergebnislos.

Sprengtechniker des hessischen Landeskriminalamtes waren ebenfalls im Einsatz, letztendlich war das potenzielle Sprengmittel bei Eintreten der Beamten nicht mehr in der Filiale und wurde demnach von den Tätern bei ihrer Flucht mitgenommen.

Zeugen, die Angaben zu dem Tatgeschehen / den Tätern machen können werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069-75552199, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

(Text: PM PP Frankfurt)