23-Jährige in Weilrod durch Schuss tödlich verletzt: Lebensgefährte vorläufig festgenommen

264
(Symbolfoto: Pixabay)

Eine 23-jährige Frau ist am gestrigen Mittwochabend (15.) in Weilrod durch einen Schuss tödlich verletzt worden. Ihr Lebensgefährte, ein 23-jähriger Angehöriger der Bundespolizei, wurde noch am Tatort von Einsatzkräften vorläufig festgenommen.

Gegen 20.25 Uhr gingen mehrere Notrufe über ein Schussgeräusch im Seelenberger Weg im Ortsteil Mauloff ein. Als die Rettungs- und Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, konnten sie nur noch den Tod der jungen Frau feststellen. Ihr Lebensgefährte befand sich ebenfalls vor Ort und ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Dienstwaffe des Tatverdächtigen, bei der es sich ersten Ermittlungen zufolge um die Tatwaffe handelt, wurde sichergestellt. Die genauen Umstände der Tat bedürfen derzeit noch weiterer Ermittlungen.

Gegen den Tatverdächtigen wird wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main wird ihn heute dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Frankfurt am Main vorführen.

(Text: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankfurt und des Polizeipräsidiums Westhessen)