ADAC Reisetipps und -trends für den Sommer

275
Symbolbild Reise (Foto: stux auf Pixabay)

Die Vorfreude auf den bevorstehenden Sommerurlaub steigt. Für alle, die noch unentschlossen sind, hat der ADAC einige Reisetipps und Trends für die schönste Zeit des Jahres zusammengestellt.

Beliebte Reiseziele

Der Deutschlandtrend ist ungebrochen: In den ADAC Reisebüros ist die Nachfrage nach Reisezielen innerhalb Deutschlands weiterhin groß. Im Ranking der europäischen Destinationen verzeichnen bereits beliebte Ziele wie Türkei und Spanien steigende Buchungen, dicht gefolgt von Griechenland. Auch Reisen nach Portugal werden verstärkt nachgefragt. Bei der Preisentwicklung sieht es ähnlich wie im vergangenen Jahr aus: Aufgrund des allgemein erhöhten Preisniveaus sind auch die Reisekosten erneut gestiegen. In Europa punkten besonders Albanien, Rumänien und Bulgarien sowie Teile der Türkei mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Ähnlich wie im letzten Jahr sind auch in diesem Sommer, vor allen während der Schulferien, keine Last-Minute-Schnäppchen zu erwarten. Wer spät bucht, zahlt in der Regel mehr.

ADAC Tipp: Wer alternative Flughäfen – z.B. in einem benachbarten Bundesland in dem keine Schulferien sind – oder längere Umsteigezeiten in Kauf nimmt, kann teils günstigere Flüge buchen.

Kreuzfahrten und Camping hoch im Kurs

Unverändert hoch bleibt die Nachfrage von Kreuzfahrten, insbesondere Hochseekreuzfahrten erfreuen sich unter ADAC Kunden großer Beliebtheit. Ein starkes Wachstum lässt sich auch bei Buchungen von Camping-Reisen beobachten, wobei USA und Kanada zu den Top-Reisezielen weltweit zählen. Wer eine Campingreise innerhalb Europas plant und keinen eigenen Camper besitzt, sollte sich jetzt um die Buchung eines Wohnmobils kümmern. Doch auch ohne Wohnmobil braucht man nicht auf das Campingfeeling zu verzichten: Auf vielen Campingplätzen können inzwischen Mobilheime angemietet werden.

ADAC Tipp: Beliebte Campingplätze sind meist schon viele Monate im Voraus belegt. Preisvergleich und Buchungsmöglichkeiten findet man z.B. auf dem Campingportal des ADAC pincamp.de.

Mietwagen: Leichte Entspannung auf dem Mietmarkt

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Lage auf dem Mietwagenmarkt zwar entspannt, dennoch gilt: je früher der Mietwagen gebucht wird, desto eher gibt es Einsparpotentiale. Wer sich jetzt seinen Mietwagen für den Sommerurlaub sichert und nicht erst kurz vor den Ferien bucht, kommt durchschnittlich 22 Prozent günstiger weg.
ADAC Tipp: Bei der Buchung auf eine kostenfreie Stornierung bis Mietbeginn achten. Außerdem beim Preis immer das Gesamtpaket mit sämtlichen Gebühren und Versicherungen – am besten einer Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung – vergleichen. Sonst tappt man schnell in die Kostenfalle.

Safety first

Mit der Reiselust wächst bei vielen Deutschen auch das Bedürfnis nach Absicherung. Zu Recht, denn im Schadensfall gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Zur Reiseplanung gehört deshalb auch das Prüfen und Abschließen von Reiseversicherungen, u.a. Auslandskrankenschutz und Reiserücktrittversicherung. Letztere übernimmt anfallende Stornogebühren, wenn eine Reise aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls nicht angetreten werden kann. Der Abschluss eignet sich deshalb insbesondere bei kostenintensiven und langen Reisen.

ADAC Tipp: Reiseversicherungen, die in einem Kreditkartenvertrag enthalten sind, beinhalten meist einen Selbstbehalt in Höhe von 20 %. In diesem Fall ist der Abschluss einer Zusatzversicherung, die diese Lücke abdeckt, sinnvoll.

Reiseplanung und Buchung aus einer Hand

Urlaubsinspirationen, Hilfe bei der Tourenplanung, kostenlose Urlaubsführer und attraktive Reiseangebote mit kompetenter Beratung gibt es beim ADAC vor Ort oder unter www.adacreisen.de.

(Text: PM ADAC Hessen-Thüringen e.V.)