Germania Ober-Roden zum wiederholten Mal Kreispokalsieger

177
Siegreiche Mannschaft der Germania Ober-Roden. (Foto: Germania)

SV Münster – Germania Ober-Roden   2:4  (2:2)

Die erste Mannschaft der Germania Ober-Roden unter dem Trainergespann Bäcker/Jäger bezwang im Endspiel des Bitburger Kreispokals den Gruppenligisten SV Münster auf dem Sportfeld von Viktoria Urberach mit 2:4 und ist damit für die erste Runde des Hessenpokals qualifiziert.

Am Anfang der Partie schien es, als ob die Germanen noch nicht wach für diesen Fight waren. Schon nach nur 10 Minuten stand es 2:0. Der SV Münster kam überraschend einfach vor den Kasten von Dennis Weinreich und schloss in der neunten und 10. Minute mit zwei Treffern verdient ab. Der Favorit und Titelverteidiger lag plötzlich zurück und musste sich zwingen, konzentrierter an die Sache heranzugehen. Es dauerte einige Zeit bis Marc Züge mit seinem ersten Treffer von der Strafraumgrenze erfolgreich den Anschlusstreffer erzielte (23‘). Der Anfang einer Aufholjagd war gemacht und das Spielgeschehen war mehr beim Favoriten verlagert. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (44‘) glich Züge bei seinem zweiten Treffer mit Kopfball zum 2:2 aus.

Mit dem beruhigenden Gleichstand ging es in die zweite Hälfte, in der man mehr vom Spiel hatte und das eine oder andere Mal vor dem Tor des SV, inkl. Lattenschuss, gefährlich wurde. Münster hatte dagegen wenig entgegenzusetzen und versuchte das Unheil zu retten. Fabian Bäcker wechselte in der 67. Minute aus. Für Jashari Drilon kam Janis Wagner, der seine Einwechslung mit dem 2:3-Führungstreffer von der Strafraumgrenze in der 78. belohnte. Dem Sieg der Germanen setzte in der Nachspielzeit Johannes Günther mit seinem fulminanten Schuss aus fünf Meter die Krone auf.

Die Germania ist nun nach fünf Jahren viermal Kreispokalsieger und steht damit in der ersten Runde des Bitburger Hessenpokals.

(Text: PM Germania Ober-Roden)