Marktplatz Offenbach: 29-Jähriger durch Reizgaspistole verletzt

277
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

Augenreizungen sowie eine blutende Verletzung am Ohr erlitt ein 29-Jähriger in der Nacht zu Fronleichnam (30.) bei einer Attacke am Offenbacher Marktplatz.

Der Offenbacher hielt sich um kurz nach 1 Uhr an einer Bushaltestelle auf, als sich ihm ein 1,70 bis 1,80 Meter großer Mann mit leicht korpulenter Figur von hinten näherte und dann aus nächster Nähe einen Schuss vermutlich mit einer Reizgaspistole in Richtung seines Gesichts abgab, wie die Aufnahmen aus der dortigen Videoschutzanlage ergaben. Direkt nach der Schussabgabe rannte der Unbekannte, der längere schwarze und zurückgekämmte Haare hatte, in Richtung Frankfurter Straße davon. Bekleidet war er mit einem weißen Pullover, einer schwarzen Steppweste, dunkler Jeans und dunklen Sneakern. Der Offenbacher wurde danach durch eine hinzugerufene Rettungswagenbesatzung vor Ort medizinisch erstversorgt.

Die Hintergründe des Angriffs sind derweil noch unklar; womöglich könnte er mit einem Streit zusammenhängen, den der 29-Jährige nach eigener Aussage zuvor mit dem Schützen an der Bahnunterführung in der Waldstraße hatte.

Die Polizei hat bereits die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen sowie eine Frau, die sich mit dem Täter vor dessen Flucht am Marktplatz aufhielt. Da sich zum Tatzeitpunkt noch etliche Leute am Marktplatz aufhielten, erhoffen sich die Ordnungshüter noch den ein oder anderen Hinweis, den die Beamten des Polizeireviers Offenbach unter der Rufnummer 069/8098-5100 entgegennehmen.

(Text: PM PP Südosthessen)