Wiesbaden: Rauchentwicklung im Schwimmbad

147
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

Gegen 14 Uhr wurde am Montag (3.) in einem Wiesbadener Schwimmbad eine Rauchentwicklung festgestellt, woraufhin umgehend Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei dorthin entsandt wurden.

Die im Objekt befindlichen Personen – darunter eine Schulklasse, Lehrkräfte, Handwerker und ein Schwimmbadangestellter – wurden von Polizeikräften herausgeführt und den Rettungsdiensten zur etwaigen Versorgung übergeben. Aufgrund der Rauchentwicklung wurde das Gebäude über den rückwärtigen Bereich durch die Feuerwehrleute betreten. Letztlich konnte eruiert werden, dass der Rauch, der infolge von Arbeiten an dem Dach der Badeanstalt resultierte, in die Schwimmhalle über einen Luftschacht drang. Nachdem die Ursache lokalisiert und beseitigt war, wurde der Innenraum des Hallenbades gelüftet und Messungen durchgeführt. Bei sechs Personen bestand der Verdacht einer Rauchgasintoxikation. Hiervon wurden drei Schüler zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden am Gebäude beträgt circa 3.000 Euro.

(Text: PM PP Westhessen)