Bensheim: Interkulturelles Fest als Zeichen für Integration und Vielfalt

179
Symbolbild. (Foto: Diva Plavalaguna/Pexels)

In Bensheim leben Menschen aus 119 Nationen. Das macht die Stadt bunt, lebens- und vor allem liebenswert. Das zeigt sich seit Jahren auch beim Interkulturellen Fest, das am Samstag (8.) wieder unter dem Motto „Bensheim lebt Integration und Vielfalt“ gefeiert wird.

Eingebettet in das Bensheimer Bürgerfest laden Institutionen, Verbände, Vereine, Organisationen und Gruppierungen mit internationalem Hintergrund in die untere Fußgängerzone ein. Menschen mit und ohne Migrationshintergrund informieren über ihre Integrationsarbeit oder nehmen mit auf eine kulinarische und musikalische Reise fast durch die ganze Welt. „Das Interkulturelle Fest ist eine wichtige Plattform für Begegnung und interkulturellen Austausch“, betont Bürgermeisterin Christine Klein. „Die vielen Aktionen zeigen deutlich, dass kulturelle Vielfalt von unseren Bürgerinnen und Bürgern in Bensheim gelebt wird und eine Bereicherung für uns alle ist.“

Das Interkulturelle Fest beginnt um 11 Uhr und endet gegen 18 Uhr. Die offizielle Begrüßung mit Bürgermeisterin Christine Klein, Yvonne Dankwerth (Vorsitzende des Ausländerbeirats) und Manfred Forell (Integrationsbeauftragter) findet um 11.50 Uhr auf der Bühne am Storchennest statt. Im Anschluss folgt das Interkulturelle Friedensgebet.

Im weiteren Verlauf des Samstags treten auf der Bühne am Storchennest rund 70 Akteurinnen und Akteure aus jeder Altersgruppe auf. Das bunte Programmangebot besteht aus einem Mix an Gesang, Tanz und Instrumentalvorträgen. So ist die DJK-SSG Bensheim ist mit einer Kindertanzgruppe vertreten. Die Bahá’í Gemeinde (Gemeinschaftstänze), das Flamencostudio Con Aire, die Ahmadiyya Muslim Jamaat mit einem Gebetsbeitrag und der Verein Rezeda mit ungarischen Tänzen sind ebenso Teil der Bühnenaufführungen.

Auch einen Auftritt haben ein ukrainisches Duo, das klassische Musik mit Gitarre und Mandoline vorträgt, und die Deutsch-Indonesische Gesellschaft (DIG), die Angklung-Musik mit Bambus-Instrumenten präsentiert. Die DIG ist die einzige Gruppe, die bereits seit Beginn des Interkulturellen Fests jedes Jahr dabei ist. Neu sind bei der 15. Auflage der beliebten Veranstaltung ein ukrainischer Chor mit Volksliedern aus seiner Heimat und eine internationale Musikgruppe, die sich alle zwei Wochen bei einem offenen Treff für Musikinteressierte in Bensheim zusammenfindet.

Bereichert wird das Programm außerdem mit orientalischem Tanz von Assada & Banat al Farah sowie dem Duo Afrolatin con Sabor. Die Moderation auf der Bühne übernimmt Manfred Forell.

Menschen aus verschiedenen Nationen zusammen zu bringen und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken waren die Ziele, als Stadtverwaltung, Ausländerbeirat und der städtische Integrationsbeauftragte 2008 die erste Veranstaltung dieser Art organisierten. Seit 2011 ist das Interkulturelle Fest in das Bürgerfest integriert und macht das Fest der Bensheimer Vereine so noch bunter. Federführend initiiert wird das Interkulturelle Fest vom Team Soziales und Integration der Stadt sowie von Manfred Forell.

18 Info- und Verkaufsstände zwischen Storchennest und Hospitalbrunnen bedeuten eine Steigerung zum Vorjahr. Speisen aus Indonesien, Pakistan und Eritrea werden dort ebenso angeboten wie Gerichte aus Ungarn, Marokko und der Türkei. Für die jüngeren Besucherinnen und Besucher gibt es unter anderem Kinderschminken und Bastelmöglichkeiten.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm ist auf der Homepage des Verkehrsvereins Bensheim unter www.verkehrsverein-bensheim.de in der Rubrik „Bensheimer Bürgerfest“ zu finden.

(Text: PM Stadt Bensheim)