Brand in Unterkunft für Geflüchtete ruft Polizei und Feuerwehr auf den Plan

182
Symbolbild Feuerwehreinsatz (Foto: Wolfgang Claussen auf Pixabay)

Am gestrigen Montag (10.) gegen 20.10 Uhr, wurde über die Rettungsleitstelle ein Brand in einer Unterkunft für Geflüchtete in der Nibelungenstraße in Lindenfels mitgeteilt.

Eintreffende Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei konnten feststellen, dass in einem Zimmer ein Feuer ausgebrochen war. Alle Personen konnten die Unterkunft schnell verlassen. Insgesamt erlitten fünf Personen eine leichte Rauchgasvergiftung, konnten aber vor Ort durch die Rettungskräfte entlassen werden. Durch das Feuer wurde ein Zimmer zumindest vorläufig nicht bewohnbar. Die Familie kommt bei Freunden unter.

Die Löscharbeiten waren schnell abgeschlossen. Vor Ort waren Kräfte der Feuerwehr Lindenfels mit Unterstützung der umliegenden Gemeinden, sowie Notarzt, Rettungswagen und der Bürgermeister der Stadt Lindenfels. Die Nibelungenstraße musste während der Löscharbeiten für ca. 30 Minuten voll gesperrt werden. Nach ersten Schätzungen beläuft sich die Schadenssumme auf ca. 10.000 Euro.

Die Brandursache ist unklar und ist jetzt Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Hinweise auf eine Einwirkung von außen liegen nicht vor.

(Text: PM PP Südhessen)