Tag des Sonnenschutzes: Aktionstag zur Prävention von Hautkrebs

182
Symbolbild Sonnencreme (Foto: Dimitris Vetsikas auf Pixabay)

Der Sommer ist inzwischen auch an der Bergstraße angekommen: Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und die Sonne scheint öfter. Das macht gute Laune, denn Sonnenlicht sorgt für die Ausschüttung von Glückshormonen. Wer viel Zeit im Freien verbringt, sollte allerdings auch auf den richtigen Sonnenschutz achten, da zu viel Sonne auch gefährlich sein kann. Hierauf will der Tag des Sonnenschutzes aufmerksam machen, der jährlich am 21. Juni unter dem Motto „Sonnenschutz? – Sonnenklar!“ stattfindet.

Neben Prostata- und Brustkrebs zählt Hautkrebs zu den häufigsten Tumorarten in Deutschland. So erkrankten laut Schätzungen des Robert Koch-Instituts im Jahr 2020 knapp 220.000 Menschen an weißem und über 23.500 am aggressiveren schwarzen Hautkrebs. Ein Übermaß an ultravioletter Strahlung – sowohl UV-B als auch UV-A – gilt hierbei als eine der wichtigsten Risikofaktoren, da sie nachhaltig die Haut schädigt.

„Bei der Entstehung von Hautkrebs kann jeder sein Risiko bis zu einem gewissen Grad selbst beeinflussen, indem auf einen ausreichenden Sonnenschutz geachtet wird. Deshalb sind Präventionsmaßnahmen zur Aufklärung so bedeutsam. Durch sie können wir die Zahl der Neuerkrankungen reduzieren. Eine besonders wichtige Rolle spielen dabei vor allem Vorbilder für Kinder, etwa Eltern, Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrerinnen und Lehrer. Der nötige UV-Schutz sollte hierbei zur selbstverständlichen Alltagsroutine werden“, betont Landrat Christian Engelhardt.

Um über die Risiken der natürlichen und künstlichen UV-Strahlung aufzuklären, hat das Präventionsteam des Kreises Bergstraße gemeinsam mit Kooperationspartnern in den vergangenen Jahren Aktionstage in mehreren Schwimmbädern veranstaltet. Unter dem Motto „Sommer, Sonne, Badespaß“ konnten sich Bürgerinnen und Bürger anschaulich und interaktiv über den richtigen Schutz vor Sonneneinstrahlung informieren. Dazu gehört nicht nur das routinemäßige Auftragen eines Schutzmittels mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor. Beim Aufenthalt im Freien sollten zudem ausgiebige Sonnenbäder vermieden und schattige Plätze aufgesucht werden. Auch das gesetzliche Krebsfrüherkennungsprogramm spielt bei der Prävention eine wichtige Rolle. Es bietet alle zwei Jahre ein Hautkrebs-Screening für Frauen und Männer ab 35 Jahren an, das von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet wird.

Weitere Informationen zur Gesundheitsprävention im Kreis Bergstraße gibt es unter https://www.kreis-bergstrasse.de/unser-buergerservice/gesundheit-und-verbraucherschutz/praevention/.

(Text: PM Kreis Bergstraße)