Frankfurt-Bahnhofsviertel: Zwei Verletzte nach Auseinandersetzung

171
(Foto: AlexDE auf Pixabay)

Am gestrigen Montag (24.) kam es in der Münchner Straße im Frankfurter Bahnhofsviertel in den frühen Abendstunden, gegen 17.40 Uhr, zu einer Auseinandersetzung zweier männlicher Personengruppen.

Hierbei wurde ein 29-Jähriger durch einen Stich verletzt. Ein 19-Jähriger erlitt Schädelverletzungen. Beide Geschädigte wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser verbracht.

Die eintreffenden Beamten nahmen insgesamt sechs Personen noch am Tatort fest. Diese wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort wieder entlassen.

Das Fachkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Fußballbezug ist nach derzeitigem Kenntnisstand nicht erkennbar.

(Text: PM PP Frankfurt)