Taunus-Informationszentrum ist wieder geöffnet

210
Im Bild (v.l.): TTS-Vorsitzender Roland Seel, Landrat Ulrich Krebs und Finanz-Staatssekretär Uwe Becker. (Foto: Hochtaunuskreis)

Urlaub in Hessen wird immer attraktiver. Gerade Kurzurlauber entdecken zunehmend die Destination Taunus mit seinem kulturellen, historischen und landschaftlichen Reichtum. Im Taunus-Informationszentrum (TIZ) laufen hierfür die Fäden zusammen. Dort sind der Taunus Touristik Service (TTS) und der Naturpark Taunus untergebracht. Der Hochtaunuskreis hat nun das Gebäude saniert und modernisiert, so dass es für die Anforderungen der Zukunft gewappnet ist.

Zur Einweihung des Gebäudes war auch Finanz-Staatssekretär Uwe Becker aus Wiesbaden gekommen. „Als Frankfurter sage ich: Der Taunus ist ein Muss! Und wer den Taunus erleben will, der sollte, ja der muss auch ins Taunus-Informationszentrum. Mit der U3 kommt man entspannt und umweltfreundlich zum TIZ“, sagte Becker. „Glückwunsch an den Hochtaunus-Kreis für die gelungene Modernisierung. Sie wird sich auszahlen. Genauso wie die Unterstützung des Landes bei der Gründung des TIZ 2011 sich ausgezahlt hat: 400.000 Euro hatte das Land damals dazugegeben.“

Zentrale Anlaufstelle für Besucherinnen und Besucher

Auch bei Landrat Ulrich Krebs war die Freude groß: „Das TIZ ist die zentrale Anlaufstelle für Besucherinnen und Besucher, die den Taunus erkunden und erleben wollen. Damit dies auch so bleibt, wurde das Gebäude nun für die Anforderungen der Zukunft fit gemacht.“ Dafür hat der Hochtaunuskreis als Eigentümer der Immobilie tief in die Tasche gegriffen und 1,88 Millionen Euro investiert. Für den Landrat gut angelegtes Geld: „Der Taunus wird für Erholungssuchende, Kurzreisende und Tagestouristen ein immer beliebteres Ziel. Davon profitiert die ganze Region. Damit dieser Trend anhält, müssen wir uns zukunftsfähig aufstellen. Und dazu gehört ein attraktives Informationszentrum als zentrale Anlaufstelle, wo man Wander-, Besucher- und Radtouren-Tipps bekommen kann.“

2011 eröffnet, ist das TIZ an der Hohemark die Heimat des Naturparks Taunus, des Taunus Touristik Service e.V. (TTS), der Tourist-Information und des Restaurants „Waldtraut”. Dass das TIZ genau jetzt mit neuer Funktionalität und frischerer Optik daherkommt, passt zu den gestiegenen Anforderungen hinsichtlich Themen wie gelebter Nachhaltigkeit und synergetischer Gebäudenutzung. Zugleich bedient es Aspekte der Ende 2023 verabschiedeten Tourismusstrategie für die Destination Taunus. Der Vorsitzende des TTS, Roland Seel, konkretisiert: „Mit der Schärfung unseres Profils und einer noch konsequenter gemeinschaftlich gelebten Marke Taunus wollen wir das Potenzial nutzen, das insbesondere in der Ansprache des Tages- und Kurzreisemarktes liegt.”

In den ansprechend freundlich gestalteten Räumen der Tourist-Information im Erdgeschoss erwartet die Gäste des Taunus’ jetzt noch mehr Service. Die Information ist hell und freundlich gestaltet. Mit ihren bunten Sitzmöbeln lädt sie zum Verweilen ein. Ein acht Meter langer, gefällig geschwungener Holztresen lenkt Besucher hin zur persönlichen Beratung, die es den Sommer über dienstags bis sonntags ab 10 Uhr gibt. Für Ausflüge und Touren erhält man hier nicht nur zahlreiche Tipps, sondern auch gleich noch das notwendige Kartenmaterial dazu.

Im TIZ wurden Naturmaterialien verarbeitet, ein modernes und energiesparendes Beleuchtungskonzept realisiert und eine multifunktionale und barrierearm zugängliche Raumnutzung mitgedacht, die auch die Durchführung kleinerer Veranstaltungen ermöglicht. Außerdem wird mit dem TIZ eine digitale Info-Stehle eingeweiht, über die aktuelle Informationen zur Region abrufbar sind. Im Außenbereich wurden weitere Fahrradstellplätze und eine E-Bike-Ladestation ergänzt.

Raumkapazität erweitert

Im Obergeschoss des TIZ wurde die Raumkapazität erweitert und an die veränderten Anforderungen von TTS und Naturpark angepasst: Neben der Schaffung neuer Büroräume wurde hier ein neuer Seminar- und Veranstaltungsraum eingerichtet. Der 109 Quadratmeter große Raum ist teilbar und mit moderner Technik auch in Bezug auf Klima, Lüftung und Akustik ausgestattet. Buchbar sind diese neuen Räume über die Website des Naturpark Taunus auch für Gäste von extern. Die Wege fürs Catering sind kurz: Das übernimmt das „Waldtraut” aus dem Erdgeschoss. Für Landrat Krebs, der auch Vorsitzender des Naturparks Taunus ist bedeutet die Neugestaltung des TIZ eine deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen: „Von hier aus werden die Arbeiten zur Wegesicherung im Taunus koordiniert, sowie Veranstaltungen wie geführten Wanderungen und vieles entwickelt. Dabei ist enger Kontakt und Austausch mit den Taunus-Touristikern im Hause sehr wichtig. Dadurch entstehen Synergien, von denen alle Beteiligten profitieren.“

Die vielfältigen Wünsche und Nutzungsoptimierungen hat die Architektin Julia Lang des Bad Homburger Büros knopp + lang architekten GmbH umgesetzt. Bereits vorhandene Bauteile und Strukturen wurden im Sinne der Nachhaltigkeit wiederverwendet. „Es war eine spannende und schöne Aufgabe, sich neben den Kernanforderungen so eng mit den Eigenschaften der Natur des Taunus’ auseinandersetzen zu dürfen. Den Taunus, unsere Heimat, nun so zeigen zu können und ihn für Insider und Außenstehende leicht erlebbar und erkennbar zu machen, war ein wunderbares Projekt.”

(Text: PM Hochtaunuskreis)