Erster Kreisbeigeordneter übergibt Fördermittel an VfL Michelstadt 1911

160
Der Erste Kreisbeigeordnete Oliver Grobeis (Mitte) übergibt einen Förderbescheid an den 1. Vorsitzenden des VfL Michelstadt 1911 e.V., Andreas Weber. Mit ihnen freuen sich Jürgen Uhrig, der Abteilungsleiter Fußball des Vereins, und (von links) die beiden Regionalmanagerinnen der Interessengemeinschaft Odenwald, Ines Günther-Laake und Anne Aßmus sowie Brigitte Lachnit, die Leiterin der zuständigen Abteilung im Landratsamt. (Foto: VfL Michelstadt)

Der VfL Michelstadt 1911 e.V. kann dank einer breiten Mithilfe ein wichtiges Projekt in die Tat umsetzen: die Einrichtung eines Multifunktions-Sportplatzes mit DFB-Minispielfeld im Heinrich-Ritzel-Stadion. Am Samstag überreichte der Erste Kreisbeigeordnete einen Förderbescheid über rund 61.600 Euro aus LEADER-Mitteln, Geldern der Europäischen Union zur Regionalentwicklung. „Ich freue mich sehr, dem VfL Michelstadt diese Fördermittel weiterzugeben, denn das neue Angebot kommt sowohl der Nachwuchsarbeit des Vereins zugute als auch Kindern und Jugendlichen aus ganz Michelstadt.“

Grobeis hat insofern eine besondere Verbindung zu dem Verein, als dass er lange Jahre sein Vorsitzender war und sein Ehrenvorsitzender ist. Er dankte der zuständigen Abteilung der Kreisverwaltung, die für die Bewilligung der LEADER-Fördermittel zuständig ist. Zuvor hatte die Interessengemeinschaft Odenwald die Förderwürdigkeit des Projekts geprüft, wie das bei jeder LEADER-Maßnahme der Fall ist.

Vor allem aber dankte Grobeis dem Verein für die „großartige Arbeit“ zugunsten des Sports, gerade mit Blick auf Kinder und Jugendliche. „Alle Fußballer unserer Nationalmannschaft und der anderen Mannschaften aus ganz Europa, die gerade in Deutschland gegeneinander spielen, haben irgendwann in ihren örtlichen Vereinen angefangen. Dort wird die erste Leidenschaft für den Sport vermittelt und dort lernen Kinder und Jugendliche zuerst, was Teamgeist, Toleranz, Fairness und gesunder Ehrgeiz bedeuten“, so der Erste Kreisbeigeordnete. „Der VfL Michelstadt agiert hier bereits vorbildlich, kann dies mit dem neuen Sportplatz ausbauen und so den Fußballnachwuchs nachhaltig fördern.“

Wie der Verein mitteilte, wird der neue Platz auch der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt – und zwar unentgeltlich. „Davon kann zum Beispiel der Schulsport profitieren, wir haben schon entsprechende Nachfragen. So unterstützen wir den Sport auch außerhalb unseres eigenen Vereins, was uns ein wichtiges Anliegen ist.“ Außerdem sei der 20 mal 13 Meter große Platz multifunktional nutzbar, also auch für Streetball, Mini-Handball und -Basketball. „Auch weitere Sport- und Bewegungsarten sind auf dem Feld möglich, so dass ihn alle Generationen nutzen können.“

Insgesamt kostet der neue Platz rund 146.580 Euro. Davon sind rund 123.170 Euro förderfähig. Der Zuschuss über die LEADER-Mittel liegt also bei 50 Prozent. Gefördert werden damit die Kosten für die Erdarbeiten, das DFB-Minispielfeld-Bandensystem sowie die Honorarkosten für die Planung und die Baugenehmigung. Aber auch andere Geldgeber beteiligen sich an dem Projekt: die Stiftung „Unsere Kinder, unsere Zukunft“ der Volksbank Odenwald, die Stadt Michelstadt, die Ehrenamtsagentur des Odenwaldkreises und der Landessportbund Hessen. Grobeis würdigte diese gemeinsame Unterstützung, die den allergrößten Teil der Kosten deckt, und dankte allen Geldgebern für ihr Engagement zugunsten des Sports und der Kinder.

(Text: PM Odenwaldkreis)