Friedhof Westhausen: Pflanzinseln geben neuen Urnengräbern eigenen Rahmen

145
Neue Möglichkeiten auf dem Friedhof Westhausen: die Rasenurnenwahlgrabstätte. (Foto: Grünflächenamt Stadt Frankfurt am Main)

Seit Mitte Juni bietet die Friedhofsverwaltung des Grünflächenamtes Frankfurt im Stadtteil Westhausen eine neue Bestattungsform an: die Rasenurnenwahlgrabstätte. Zentrum dieser Grabstätte ist eine Staudenpflanzung, die in der angrenzenden Rasenfläche von Grabplatten umrahmt wird. Platz ist hier für vier Urnen.

„Urnenbestattungen gehören längst auch in Frankfurt zu den beliebtesten Bestattungsformen. Vielen sind die üblichen Urnengräber aber zu anonym“, sagt Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und ergänzt: „Mit diesen Urnengräbern im Rasen bieten wir den Hinterbliebenen nicht nur eine würdevolle Ruhestätte für ihre Verstorbenen, sondern auch die Möglichkeit, den Grabschmuck nach ihrem Geschmack zu gestalten.“
Auf dem Hauptfriedhof gibt es seit einiger Zeit ebenfalls Rasenurnenwahlgrabstätten. Das Grabfeld wird von der Friedhofsverwaltung als Rasen- und Pflanzfläche angelegt und gepflegt. Grabschmuck kann auf der Grabplatte abgelegt werden.

Weitere Informationen, auch zum Erwerb einer Rasenurnenwahlgrabstätte, sind bei der Friedhofsverwaltung unter Telefon 069/212-36480 oder per E-Mail an friedhofswesen@stadt-frankfurt.de erhältlich.

(Text: PM Grünflächenamt Stadt Frankfurt)