Atilla Arslan ist neuer Sport-Coach der Gemeinde Eppertshausen

158
Atilla Arslan (Foto: Gemeinde Eppertshausen)

Sport eignet sich in besonderer Weise als Teilhabe- und Integrationsplattform. Sporttreiben ist ein kultur- und schichtübergreifendes Phänomen. Die Regeln des Sports sind universell und Sprachprobleme können durch nonverbale Kommunikation überwunden werden.

Sportvereine leisten schnell und unbürokratisch Hilfe vor Ort. Um diese integrative und soziale Kraft des Sports vor Ort zu stärken und gleichzeitig die hohe Bereitschaft der Menschen, sich ehrenamtlich im Bereich der integrativen und sozialen Arbeit zu engagieren, hat die Hessische Landesregierung zusammen mit der Sportjugend Hessen 2016 das Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ aufgesetzt, das im Jahr 2022 um die Zielgruppen „Menschen mit Migrationshintergrund“ und „sozial benachteiligte Menschen“ erweitert und in „Sport integriert Hessen“ umbenannt wurde.

In diesem Programm nehmen die ehrenamtlichen Sport-Coaches eine zentrale Rolle ein. Mit dem 1991 geborenen Atilla Arslan, hat die Gemeinde Eppertshausen nunmehr wieder einen Sport-Coach gefunden und zwar aus den Reihen des Box-Projektes der Gemeinde Eppertshausen welches er seit einigen Jahren als Co-Trainer betreut. Er kennt die Strukturen und ist bestens aufgestellt.

Sein konkretes Aufgabengebiet umfasst:
– Kontaktaufbau, Vernetzung und Kommunikation mit den Ortsvereinen und der Zielgruppe
– Erfragen der Sportinteressen auf Seiten der Zielgruppe
– Ausloten der durch die Ortsvereine gegebenen Möglichkeiten in Eppertshausen
– Begleiten der Interessierten (in der ersten Zeit) zu Sportangeboten
– Regelmäßige Gespräche mit allen Beteiligten
– Entwicklung und Durchführung eines regelmäßigen Sportangebots am Jugendzentrum/Bürgerhalle
– Ausrichten mindestens einer Sport-Veranstaltung im Rahmen der Ferienspiele

(Text: PM Gemeinde Eppertshausen)